Übersicht / Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz / Meldung vom 08.08.2011

Montag, 08. August 2011, 11:43 Uhr

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Allgemeinchirurgie der Universitätsmedizin Mainz informiert

Aktionstag Speiseröhre

Mainz – Die Anzahl an bösartigen Erkrankungen der Speiseröhre ist in den letzten Jahren exponentiell angestiegen. Deshalb veranstaltet die Klinik und Poliklinik für Allgemein- und Abdominalchirurgie zusammen mit der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz am Samstag, den 27. August von 9 bis 13 Uhr im Hörsaal der Chirurgie (Universitätsmedizin Mainz, Langenbeckstr. 1, Gebäude 505 H) unter dem Motto “Vom Reflux zum Karziom“ einen Aktionstag zum Thema Speiseröhre. Im Rahmen dieser Veranstaltung informieren Experten interessierte Patienten über den Säurerückfluß aus dem Magen in die Speiseröhre (gastroösophagealen Reflux) und den Speiseröhrenkrebs. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Getreu ihrem Slogan „Unser Wissen für Ihre Gesundheit“ gibt die Universitätsmedizin Mainz auf diesem Patienten-Arzt-Seminar ihr Wissen auf dem Gebiet der Speiseröhrenerkrankungen weiter. „Uns ist sehr daran gelegen, Erkrankungen der Speiseröhre frühzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln. Information ist ein wichtiger Schritt, um ein Bewusstsein für diese Erkrankungen zu schaffen“, betont Priv.-Doz. Dr. Ines Gockel, Oberärztin an der Klinik und Poliklinik für Allgemein- und Abdominalchirurgie. Im ersten Veranstaltungsblock erfahren die Teilnehmer, wie gefährlich die Refluxerkrankung ist, und welche Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten die besten Heilungschancen bieten. Im zweiten Teil widmen sich die Veranstalter dem Thema Karzinom der Speiseröhre. Die Experten referieren über ein breites Spektrum von Therapiemöglichkeiten: von endoskopischen und medikamentösen Therapieformen bis hin zu minimal-invasiven Operationsverfahren. Ernährung und körperliche Bewegung sind weitere Vortragsthemen, denn sie spielen in der Prävention eine große Rolle. Eine Podiumsdiskussion mit allen Referenten bildet den Abschluss des Aktionstages.

Im vergangenen Jahr wurde die Klinik und Poliklinik für Allgemein- und Abdominalchirurgie der Universitätsmedizin Mainz durch die zuständige Fachgesellschaft als Kompetenzzentrum für die Chirurgie des Magens und der Speiseröhre zertifiziert. Das Behandlungsspektrum der Klinik umfasst sowohl gutartige Erkrankungen, wie die Refluxkrankheit oder Funktionsstörungen der Speiseröhre, als auch bösartige Tumore. Schwerpunkte des Kompetenzzentrums sind der Magen- und Speiseröhrenkrebs.

Weitere Informationen: http://www.unimedizin-mainz.de