Übersicht / P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG / Meldung vom 07.08.2017

Montag, 07. August 2017, 09:08 Uhr

P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG

Pressemitteilung

Digitalisierung im Gesundheitswesen – Fluch oder Segen?

München – Auf der 18. P.E.G.-Fachtagung „Gesundheitswirtschaft im Wandel“, am
18. Oktober 2017 im Hilton Hotel in München, treffen sich Experten aus allen Bereichen des Gesundheitswesen.

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt Fahrt auf. Qualitätsverbesserungen und Effizienzsteigerung stehen hierbei im Mittelpunkt der Diskussion. Doch wird dabei auch der Mensch ausreichend berücksichtigt? Auf der 18. PEG-Fachtagung diskutieren Experten die Auswirkungen der Digitalisierung.

Bei dem Thema Digitalisierung sind sich die Experten aus dem Gesundheitswesen nicht immer einig. „Digitalisierung ist der entscheidende Stellhebel, um massive Qualitäts- und Effizienzgewinne in der Gesundheitsbranche und besonders im Krankenhausbereich zu realisieren“, betont ein Krankenhausexperte. „Der Hype um das Thema Digitalisierung wird völlig überschätzt, der Faktor Mensch ist der treibende Erfolgsgarant in der Gesundheitswirtschaft“, meint ein weiterer Insider der Gesundheitsbranche. Doch wer hat Recht? Liegt die Wahrheit hier vielleicht in der Mitte? Im Mittelpunkt der Diskussion mit den beiden Meinungsbildnern, die bereits zum 10. Mal im Rahmen der PEG-Fachtagung zum Thema „Gesundheitswirtschaft im Wandel“ aktuelle Themen mit Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen des Gesundheitswesens diskutieren, steht in diesem Jahr die Digitalisierung.

Neu in diesem Zusammenhang ist die Plattform BIG DATA – ein Format zum Wissenstransfer und fachlichen Austausch mit ausgewählten Industriepartnern. Medizintechnische Innovationen und Patientendaten stehen hier im Mittelpunkt. In sechs weiteren speziellen Foren werden wieder aktuelle Themen rund um das Krankenhausmanagement bis hin zur Pflege angeboten. „Mit der 18. PEG-Fachtagung wollen wir den Teilnehmern auch in diesem Jahr eine Diskussionsplattform zu allen Bereichen des Gesundheitswesens bieten“, so Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender der P.E.G. eG.

Am Vorabend der Fachtagung lädt die P.E.G. eG zu einem gesellschaftlichen Miteinander in die Eisbach Studios ein. „Der persönliche Austausch generiert neue Ideen und fördert die Kreativität“, so die Überzeugung des gesamten PEG-Teams, das sich auf die Gäste der 18. PEG-Fachtagung freut.

Detaillierte Informationen zum Programm sowie zu den Anmeldemodalitäten sind unter www.peg-einfachbesser.de abrufbar.

Die P.E.G. hat derzeit mehr als 2.900 Gesundheits- und Sozialeinrichtungen als Miteigentümer und bewegt rund 895 Mio. € vermittelte Umsätze im deutschen Beschaffungsmarkt der Gesundheitswirtschaft. Der Schwerpunkt der genossenschaftlichen Leistung liegt dabei vor allem auf der ganzheitlichen Kostenbetrachtung von Beschaffungs- und Behandlungskosten.