Übersicht / Ärztekammer Nordrhein / Meldung vom 10.03.2014

Montag, 10. März 2014, 11:11 Uhr

Ärztekammer Nordrhein

Gegen geplanten Tarifzwang aus Berlin

Kein Streikverbot für Ärztinnen und Ärzte!

Düsseldorf – Die Kammerversammlung der nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte hat am Samstag (8. März) in Düsseldorf alle Kolleginnen und Kollegen sowie Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, die Online-Petition „Rettet die Gewerkschaftsfreiheit – Kein Streikverbot per Gesetz!“ auf der Internetplattform „openPetition“ (www.freie-gewerkschaften.de) zu unterzeichnen.

Laut Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD solle die Tariffähigkeit der Berufs- und Fachgewerkschaften durch Gesetzgebung ausgehebelt und durch das Prinzip „Ein Betrieb – ein Tarifvertrag“ ersetzt werden, begründen die Delegierten ihren Aufruf. Unter dem Druck mächtiger Arbeitgeber- und Gewerkschafts-Spitzenverbände, die sich auf Jahrzehnte hinaus ein Tarifmonopol sichern wollten, werde ein Streikverbot für Ärztinnen und Ärzte und eine Abschaffung der hart erkämpften arztspezifischen Tarifverträge angestrebt. Die Online-Petition wendet sich „gegen diesen freiheitswidrigen Anschlag auch auf die Selbständigkeit des Arztberufes, gegen den sich die Ärzteschaft nur geschlossen wehren kann“.