Übersicht / Carl Duisberg Centren / Meldung vom 09.02.2012

Donnerstag, 09. Februar 2012, 12:03 Uhr

Carl Duisberg Centren

Entlastung für deutsche Kliniken bei Einstellung ausländischer Ärzte

Neues Fachärzteprogramm entlastet deutsche Kliniken bei der Einstellung ausländischer Ärzte

Köln – Mit einem neuen Servicepaket unterstützen die gemeinnützigen Carl Duisberg Centren interessierte Kliniken und Bewerber bei der Erledigung aller Formalitäten, die für das komplexe und zeitaufwendige Anerkennungsverfahren bis zur Erlangung der Berufserlaubnis und der Approbation notwendig sind. In vielen Regionen Deutschlands herrscht ein akuter Ärzte- und Fachärztemangel. Gleichzeitig wollen immer mehr junge Ärzte und Berufseinsteiger aus dem Ausland an einer deutschen Klinik ihre Weiterbildung zum Facharzt absolvieren. Doch bevor internationale Bewerber eine ärztliche Berufserlaubnis oder Approbation erhalten, müssen Personalentscheider, Verwaltungsmitarbeiter und Chefärzte viele formale und verwaltungsrechtliche Voraussetzungen berücksichtigen. "Der deutsche Arbeitsmarkt ist für ausländische Ärzte derzeit sehr interessant. Viele scheitern jedoch an den administrativen und sprachlichen Hürden, die vor einem Berufsstart in Deutschland zu bewältigen sind. Ein wichtiges Entscheidungskriterium für einen Kandidaten sind gute Deutschkenntnisse. Dabei geht es um die Beherrschung der Fachsprache. Ebenso wichtig ist jedoch die Fähigkeit, sich mit Patienten alltagssprachlich verständigen zu können", sagt Myriam Hagmeyer-Brand, Projektleiterin Fachärzteprogramm bei den Carl Duisberg Centren in Köln. Unterstützung soll das neue Fachärzteprogramm des seit 50 Jahren in der internationalen Aus- und Weiterbildung tätigen Dienstleisters bieten: Es hilft bei der Bewältigung aller Formalitäten und der Korrespondenz mit den entscheidenden Behörden. Die angehenden Fachärzte erwerben und vertiefen zudem in einem Deutsch-Intensivkurs die geforderten Sprachkenntnisse. Einen weiteren Baustein zur optimalen Integration des Bewerbers bildet das interkulturelle Seminar „Leben und Arbeiten in Deutschland". Interessierte wenden sich an: Carl Duisberg Centren, Myriam Hagmeyer-Brand, Hansaring 49-51, 50670 Köln, Tel.: 0221/16 26-230, Fax: -255, E-Mail: hagmeyer-brand@cdc.de, http://www.cdc.de PDF-Datei dieser Meldung zum Herunterladen: http://goo.gl Pressefoto zum Flyer unter: http://www.cdc.de

Information zu den Carl Duisberg Centren: Die Carl Duisberg Centren sind ein führendes gemeinnütziges Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der internationalen Bildung und Qualifizierung. Mehreren tausend Menschen aus aller Welt vermitteln wir alljährlich Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz, Auslandserfahrung und internationales Fachwissen. Darüber hinaus managen wir grenzüberschreitende Bildungsprojekte für Wirtschaft und öffentliche Institutionen. Die 1962 gegründeten Carl Duisberg Centren haben ihren Hauptsitz in Köln und sind in Deutschland an sechs weiteren Standorten in Berlin, Dortmund, Hannover, München, Saarbrücken, Radolfzell am Bodensee und der Rhein-Main-Region präsent. Eigene internationale Standorte sichern in Verbindung mit zahlreichen Kooperationspartnern in aller Welt die internationale Handlungsfähigkeit der Carl Duisberg Centren. Weitere Informationen in unserem Kurzprofil: http://www.cdc.de