Übersicht / Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. / Meldung vom 07.03.2016

Montag, 07. März 2016, 17:26 Uhr

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V.

Pressestatement des BAH

Pressestatement des BAH zur PM des BMG vom 7.3.2016 zu den vorläufigen Finanzergebnissen der GKV 2015

Berlin – Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller äußert sich zur PM des Bundesgesundheitsministeriums von heute zu den vorläufigen Finanzergebnisse der GKV 2015 wie folgt:

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH), Dr. Hermann Kortland, kommentiert die vorläufigen Finanzergebnisse der gesetzlichen Krankenkassen wie folgt: „Die aktuellen Zahlen aus dem Bundesgesundheitsministerium belegen, dass die Ausgabenzuwächse für Arzneimittel erkennbar rückläufig sind. Einen großen Anteil an den stabilen Finanzergebnissen und der wirtschaftlichen Arzneimittelversorgung tragen die Arzneimittel-Hersteller. So sind allein die Rabatterlöse durch Vereinbarungen mit Krankenkassen um 460 Millionen Euro gegenüber dem Jahr 2014 auf rund 3,6 Milliarden Euro gestiegen. Differenziert betrachtet werden sollten die Arzneimittelausgaben zur Behandlung der Hepatitis C. Diese neuen, innovativen Arzneimittel bieten betroffenen Patienten Heilungschancen in einem bisher nicht vorhandenen Ausmaß und tragen dazu bei, langfristig sowie sektorübergreifend Kosten einzusparen.“