Übersicht / Ekso Bionics Europe GmbH / Meldung vom 06.12.2019

Freitag, 06. Dezember 2019, 12:32 Uhr

Ekso Bionics Europe GmbH

Presseinformation

Ekso Bionics erweitert sein medizinisches Portfolio um ein Oberkörper-Exoskelett für die Rehabilitation.

Hamburg – Ekso Bionics, Branchenführer in der Exoskelett-Technologie für medizinische und industrielle Anwendungen erweitert sein medizinisches Exoskelett-Portfolio um ein Rehabilitationsgerät für die oberen Extremitäten. Das tragbare Oberkörper-Exoskelett, EksoUE unterstützt Patienten, die an Lähmungen oder einer Schwäche der oberen Extremitäten leiden und zielt darauf ab, ihnen einen größeren Bewegungsumfang, eine höhere Ausdauer und Intensität in den Therapiesitzungen zu bieten.

Durch die Zusammenarbeit zwischen Ekso Bionics und der Johns Hopkins University School of Medicine wurde das Konzept von EksoUE vom KATA Design Studio im Beta-Test getestet. Ekso Bionics und das KATA-Team untersuchten gemeinsam das Potenzial eines Oberkörper-Exoskeletts zur Unterstützung verschiedener Funktionen und Aufgaben während der Rehabilitation in einem konventionellen, klinischen Umfeld sowie in Kombination mit neuen interaktiven Technologien.

Unter der Leitung von Dr. Omar Ahmad, Direktor der KATA und John W. Krakauer, John C. Malone, Professor für Neurologie, Neurowissenschaften und Physikalische Medizin & Rehabilitation, haben die Pilotstudien die Integration des EksoUE in ein einzigartiges therapeutisches, neuro-animiertes Computerspiel untersucht, das in der Testphase für frühe Schlaganfallrehabilitation ist.

Kombiniert, zielt diese immersive neue Art der Therapie darauf ab, Patienten in umfangreichere und komplexere motorische Bewegungen einzubinden, indem sie den aktiven Bewegungsumfang erhöht und die Ermüdung des Patienten reduziert.

Während der Entwicklungsphase sammelte das Burke Neurologische Institut Feedback von Patienten und Therapeuten über das Gerät. Das EksoUE wurde hauptsächlich bei Schlaganfallpatienten getestet, kann aber auch bei verschiedenen Beeinträchtigungen der oberen Extremitäten angewendet werden.

"Wir arbeiteten mit einer Vielzahl von Schlaganfallpatienten zusammen, um die Vorteile von EksoUE zu testen - von denen, die eine begrenzte Bewegungsfreiheit hatten, bis hin zu denen mit leichter Beeinträchtigung, aber begrenzter Ausdauer", sagte Dr. Tomoko Kitago, Laborleiter des Human Motor Recovery Laboratory am Burke Neurological Institute. "Mit dem Gerät erlebten unsere Patienten einen größeren Bewegungsumfang und eine erhöhte Fähigkeit, Aufgaben während der Therapiesitzungen zu erledigen, so dass sie aktiv an längeren und effektiveren Therapiesitzungen teilnehmen konnten."

Das tragbare Oberkörper-Exoskelett wird wie eine Jacke angelegt, die an der Taille, an den Armen und Handgelenken befestigt wird. Die Auftriebshilfe wird durch passive Mechanismen an den Armen geleistet und benötigt keine Batterien. Das EksoUE ist bei der FDA (Food and Drug Administration) als Medizinprodukt der Klasse I registriert.

"Als Pionier der Exoskelett-Technologie sind wir bestrebt unser umfangreiches Fachwissen so einzusetzen, neue Lösungen zu entwickeln, die unseren Kunden helfen. Unsere neueste Innovation ist ein Oberkörper-Exoskelett für die medizinische Rehabilitation", kommentierte Jack Peurach, CEO und Präsident von Ekso Bionics. "Wir glauben, dass dies das erste tragbare Gerät seiner Art ist, dass die oberen Extremitäten bei der Rehabilitation unterstützt, und sind stolz darauf, unser medizinisches Portfolio mit diesem Fortschritt zu erweitern."

Das EksoUE wird in Deutschland voraussichtlich Anfang 2020 verfügbar sein.