Übersicht / Verband der Ersatzkassen e. V. / Meldung vom 25.03.2019

Montag, 25. März 2019, 16:18 Uhr

Verband der Ersatzkassen e. V.

Statement zum RSA-Reformgesetz

RSA-Reformgesetz stärkt Wettbewerb in gesetzlicher Krankenversicherung

Berlin – Statement von vdek-Vorstandsvorsitzender Ulrike Elsner zum Referentenentwurf für ein RSA-Reformgesetz: „Wir begrüßen, dass der Referentenentwurf eine faire Wettbewerbsordnung zum Ziel hat. Eine bundesweite Öffnung und eine einheitliche Aufsicht schaffen einen einheitlichen Ordnungsrahmen für die gesetzliche Krankenversicherung. Wir begrüßen, dass der Bundesgesundheitsminister sich die Vorschläge des wissenschaftlichen Beirates zu Eigen macht - bei der Weiterentwicklung des RSA ist die Einführung einer Regionalkomponente das Herzstück der Reform.“

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist Interessenvertretung und Dienstleistungsunternehmen aller sechs Ersatzkassen, die zusammen rund 28 Millionen Menschen in Deutschland versichern:

- Techniker Krankenkasse (TK)

- BARMER

- DAK-Gesundheit

- KKH Kaufmännische Krankenkasse

- hkk - Handelskrankenkasse

- HEK – Hanseatische Krankenkasse

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) wurde am 20. Mai 1912 unter dem Namen „Verband kaufmännischer eingeschriebener Hilfskassen (Ersatzkassen)“ in Eisenach gegründet. Bis 2009 firmierte der Verband unter dem Namen „Verband der Angestellten-Krankenkassen e. V.“ (VdAK).

In der vdek-Zentrale in Berlin sind mehr als 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. In den einzelnen Bundesländern sorgen 15 Landesvertretungen mit insgesamt rund 350 sowie mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Pflegestützpunkten für die regionale Präsenz der Ersatzkassen.