Übersicht / Deutscher Behindertensportverband e.V. / Meldung vom 14.09.2016

Mittwoch, 14. September 2016, 08:20 Uhr

Deutscher Behindertensportverband e.V.

PRESSEMITTEILUNG - Deutscher Behindertensportverband e.V.

Stephanie Grebe gewinnt erste Paralympische Medaille
Im Finale verloren, aber Silber gewonnen

Rio de Janeiro – 13. September 2016. Stephanie Grebe hat im zweiten Anlauf paralympisches Silber in der Wettkampfklasse 6 gewonnen. Im Finale unterlag sie der Kroatin Paovic zwar klar, doch die Freude über den zweiten Platz überwog: Die 28-Jährige hatte sich in London noch mit dem vierten Platz begnügen müssen, nun gewann sie die ersehnte Medaille.

"Leider konnte ich heute im Finale nicht das auf den Tisch bringen, was ich wollte. Besonders meine Rückhand kam heute nicht gut. Aber es ist ok, Sandra ist einfach sehr stark und ich freue mich jetzt total über meine Silbermedaille," erkennt Grebe nach dem Match die Leistung ihrer Gegnerin an. Paovic hatte vor einem tragischen Autounfall Anfang 2009 im Nichtbehindertensport für die kroatische Nationalmannschaft gespielt. Nun spielt sie zwar im Stehen, kann sich am Tisch jedoch so gut wie gar nicht bewegen. Grebe erklärt die Überlegenheit der amtierenden Welt- und Europameisterin so: „Sie hat die Sicherheit, die Cleverness und weiß ganz genau, wie sie vermeiden kann, dass die Gegner ihre Schwächen zu sehr ausnutzen. Zudem hat sie auch noch unglaubliches Ballgefühl.“

Grebe zog mit Siegen über die Nummern 2, 6 und 7 der Welt in das Finale ein und begeisterte das brasilianische Publikum während des Turnier ein ums andere Mal mit spektakulären Punktgewinnen. Nach dem Gewinn der Silbermedaille richtet sie ihren Blick aber direkt wieder nach vorne: „Ich werde heute Abend natürlich im Deutschen Haus vorbeischauen, aber nicht zu lange – denn morgen steht ja bereits das Team-Viertelfinale mit Jule (Wolf) gegen die Brasilianerinnen an. Gefeiert wird dann danach.“

Mit Grebes Silbermedaille hat die Para-Tischtennis-Nationalmannschaft insgesamt dreimal Silber im Einzelwettbewerb gewonnen. Bundestrainer Ziegler zieht vor Start des Teamwettbewerbs ein positives Zwischenfazit: „Nachdem unsere beiden Titelverteidiger in der Gruppe ausgeschieden sind, haben andere die deutsche Fahne hier hoch gehalten. Wir hatten drei Final-Einzüge und noch zwei weitere Medaillenchancen, damit können wir sehr zufrieden sein – auch wenn uns der Griff nach Gold verwehrt blieb.

Alle Ansetzungen im Detail finden Sie auf der offiziellen Website der Paralympics unter

www.rio2016.com/en/paralympics/table-tennis.

Grebes‘ Weg zu Silber:

Gruppe:

Grebe vs. Lytovchenko (UKR) 3:1 (11:8, 7:11, 11:6, 11:7)
Grebe vs. Marszal (POL) 3:1 (11:8, 4:11, 11:9, 11:9)

HF: Grebe vs. Khodzynska (UKR) 3:2 (11:8, 12:10, 11:8, 4:11, 11:9)
F: Grebe vs. Paovic (CRO) 0:3 (2:11, 7:11, 4:11)

Hintergründe zu den Sportlerinnen und Sportlern unserer Deutschen Paralympischen Mannschaft finden Sie unter www.deutsche-paralympische-mannschaft.de.

Aktuelle Fotos der Deutschen Paralympischen Mannschaft von den Paralympics in Rio de Janeiro stellt Ihnen der Deutsche Behindertensportverband nach Wettkampftagen sortiert zur Verfügung. Diese können nur unter Angabe der Quelle „Vorname Nachname / DBS“ (des jeweiligen Fotografen: Uli Gasper, Ralf Kuckuck, Oliver Kremer, Binh Truong, Andreas Joneck) ausschließlich für die redaktionelle Berichterstattung im Rahmen der Paralympischen Spiele im Zeitraum vom 1. bis 30. September 2016 (Print und online) honorarfrei verwendet werden. Im Anschluss an diesen Zeitraum sind die Rechte direkt bei den Fotografen einzuholen. Den Namen des jeweiligen Fotografen entnehmen Sie bitte den Bildeigenschaften oder den Abkürzungen im Dateinamen.

Link zur Bilddatenbank: www.deutsche-paralympische-mannschaft.de/de/events/rio-2016.html