Übersicht / Verband medizinischer Fachberufe e.V. / Meldung vom 23.04.2012

Montag, 23. April 2012, 12:22 Uhr

Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Fit für den Berufsalltag in der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarztpraxis

Verband medizinischer Fachberufe e.V. lädt am 5. Mai nach Hagen und nach Augsburg zu seinen Azubi-Tagen West und Süd ein

Eppstein – Abrechnung, Datenschutz, Hygiene, Impfungen, Notfalltraining Qualitätsmanagement, Umweltschutz und Wundversorgung – die Ausbildung Medizinischer, Zahnmedizinischer und Tiermedizinischer Fachangestellter ist vielseitig und anspruchsvoll.

Um den Berufsnachwuchs zu unterstützen, veranstaltet der Verband medizinischer Fachberufe e.V. am 5. Mai zwei Azubi-Tage: in Hagen und in Augsburg.

Bei diesen ganztägigen Veranstaltungen informieren die Referenten nicht nur über eingangs genannten Themen, sondern geben auch Tipps zur Kommunikation und klären über die Infektionsgefahr, die Prävention und Maßnahmen bei Nadelstichverletzungen auf. Außerdem werden körpergerechtes Arbeiten und das Anlegen von Verbänden praktisch geübt. In drei Zeitblöcken können die Auszubildenden aus bis zu sechs parallelen Seminaren wählen.

„In diesen Tagen beginnen in vielen Bundesländern die schriftlichen Abschlussprüfungen für unsere Berufe, anschließend geht es in die praktischen“, erklärt Hannelore König, 1. Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstandes des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. und ergänzt: „Da sind natürlich die Seminare zur Prüfungsvorbereitung besonders begehrt. Erfahrungsgemäß nutzen aber auch die Azubis der ersten beiden Ausbildungsjahre sowie angehende Zahntechniker/innen die Gelegenheit gern, an solchen Tagen in stressfreier Atmosphäre ihre Kenntnisse aufzufrischen, Neues dazu lernen und ihre Erfahrungen austauschen. Das haben unseren ersten beiden Azubi-Tage in diesem Jahr in Lüneburg und Bad Nauheim ebenfalls gezeigt“

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. bietet seit 2009 regelmäßig in allen vier Landesverbänden solche Veranstaltungen an und konnte bereits Hunderte Auszubildende und ihre Berufsschullehrer/innen von der Idee überzeugen.

Anmeldung, Kontakte und alle weiteren Informationen finden Sie unter http://www.vmf-online.de Im Preis von 40 Euro für Verbandsmitglieder und 50 Euro für Nichtmitglieder ist die Verpflegung enthalten. Gruppenrabatte sind möglich.

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. wurde 1963 als Berufsverband der Arzthelferinnen (BdA) gegründet und vertritt als Gewerkschaft seit 1980 auch die Interessen der Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen. Mit den neuen Ausbildungsordnungen für Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen (neu: Medizinische, Zahnmedizinische und Tiermedizinische Fachangestellte) änderte der Verband 2006 seinen Namen in Verband medizinischer Fachberufe e.V. Die Berufsgruppe der Medizinischen, Zahnmedizinischen und Tiermedizinische Fachangestellten ist mit rund 633.000 Angehörigen die größte Berufsgruppe im ambulanten Gesundheitswesen. Neben der gewerkschaftlichen Vertretung ist der Verband medizinischer Fachberufe e.V. gleichzeitig Berufsverband und engagiert sich auf für die Aus- und Weiterbildung der Berufsangehörigen. Dazu organisiert er bundesweite Kongresse, Fachtagungen, Azubi-Tage und Seminare, aber auch Veranstaltungen in mehr als 120 Bezirksstellen vor Ort. Alle Infos auf http://www.vmf-online.de