Übersicht / Ingwer / Meldung vom 08.01.2020

Mittwoch, 08. Januar 2020, 10:30 Uhr

Ingwer

Ingwer

Wunderwaffe Ingwer: So gesund ist das Superfood

06.01.2020 – Man fühlt sich schlapp, der Hals kratzt und die Nase ist zu. In der jetzigen Jahreszeit ist das leider oft gang und gäbe. Wenn dann noch Kopfschmerzen hinzukommen und der Husten beginnt, ist sie da – die ausgewachsene Erkältung mit all ihren unangenehmen Begleitsymptomen. Oft hilft dann nur noch, sich ins Bett zu legen und dem Körper Ruhe zu gönnen.

An Arbeiten, Ausgehen oder Sport ist mit einer Erkältung nicht mehr zu denken. Allerhöchstens das Binge Watching von Netflix-Serien oder das Surfen im Internet. Man kann über Social Media up-to-date bleiben, was die Freunde in der Zwischenzeit machen, oder vielleicht auch mal sein Glück im Online Casinos testen. Erfahrungen kann man hier zum Beispiel im Wunderino Casino sammeln. Körperlich muss man sich damit ja nicht anstrengen, oder?

Gesund werden mit Ingwer

Grundsätzlich will man bei einer Erkältung aber wahrscheinlich nur Eines und das ist raus aus dem Bett! Um die Symptome der Erkältung zügig zu bekämpfen, gibt es verschiedene Möglichkeiten und eine ist als natürliche Wunderwaffe bekannt: Ingwer!

Ingwer stammt ursprünglich aus Asien. Auch heute wird er noch in den Tropen und Subtropen angebaut, darunter Indien, China, Indonesien und Vietnam. Doch auch aus Nigeria oder Frankreich kommt Ingwer in die Läden.

Ingwer: Nährstoffbombe und Superfood

Ingwer ist vielfältig einsetzbar und hilft nicht nur dabei, die Dauer von Erkältungen zu verkürzen und die Symptome zu lindern. Ingwer kann den Körper auch dabei unterstützen, erst gar keine Erkältung zu entwickeln. Er ist ein absoluter Booster für das Immunsystems und enthält viele wertvolle Nährstoffe, darunter:

• Eisen

• Kalzium

• Kalium

• Magnesium

• Phosphor

Was ihn so besonders macht, sind der hohe Vitamin C Gehalt und die Scharfstoffe. Gingerol ist in hoher Konzentration im Ingwer enthalten und hat laut zahlreicher Studien eine antibakterielle Wirkung. In seinem chemischen Aufbau ähnelt es dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure, der in Aspirin und ACC enthalten ist.

Die Kombination der Nährstoffe macht Ingwer zur absoluten Wunderwaffe bei Erkältungen. Auch um das Immunsystem zu stärken und grippalen Infekten zuvorzukommen, kann Ingwer eingesetzt werden. Am besten ist dafür frischer Ingwer geeignet, da er mehr Nährstoffe enthält als getrockneter Ingwer oder Ingwer in Pulverform.

5 Gründe, weshalb Ingwer so gut ist

Gut für die Herzgesundheit: Das im Ingwer enthaltene Gingerol verbessert wie auch Acetylsalicylsäure das Fließverhalten von Blut und kann so dazu beitragen, Blutgerinnseln vorzubeugen. Das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte kann also durch Ingwer sinken.

Gut für die Verdauung: Ingwer ist perfekt geeignet, um die Magensaftproduktion nach einem schweren Essen anzuregen und das Völlegefühl zu reduzieren. Ingwer spaltet nämlich auch Proteine in der Nahrung auf, wodurch sie für den Körper besser zu verdauen sind.

Gut für den Magen-Darm-Trakt: Bei Bauchschmerzen und Verstopfung kann Ingwer helfen, die Beschwerden zu lindern. Auch Blähungen können durch Ingwer gelindert werden.

Gut gegen Übelkeit: Dank Ingwer muss man bei Übelkeit nicht unbedingt auf Tabletten zurückgreifen. Ingwertee ist eine pflanzliche Alternative. Ingwer sorgt dafür, dass Übelkeit verhindert wird und keine Aktivierung des Brechzentrums im Gehirn stattfindet. Ob Schwangerschaft, Seekrankheit oder generelle Reisekrankheit – Ingwer ist ein wahres Wundermittel bei Übelkeit.

Gut für den Gewichtsverlust: Ingwer kurbelt die Verdauung an und trägt ebenfalls zu einem besseren Fettabbau bei. Dieser resultiert aus den Stoffen Capsaicin und Gingerol, die für die Schärfe des Ingwers verantwortlich sind. Weiterhin unterstützt Ingwer den Sättigungseffekt. Wenn man den Ingwer also im Rahmen einer Diät in seine Mahlzeiten integriert, kann das einen positiven Effekt haben.

So kann Ingwer in den Speiseplan integriert werden

Ingwer ist vielfältig einsetzbar:

• Im morgendlichen Smoothie: ein frischer Start in den Tag.

• Als Ingwer-Shot: die volle Power für das Immunsystem.

• Im Ingwertee: als schnelle Hilfe bei Erkältungen.

• Im Ingwerwasser: als leckere Erfrischung zwischendurch.

• Im Essen: köstlich in vielen asiatischen Gerichten.

Currys, Chutneys und Suppen können mit Ingwer wunderbar verfeinert werden. Auch in süßen Speisen wie zum Beispiel Ingwerkeksen kommt er gut zum Einsatz, ebenso als Ingwerlimonade.

Das sollte beim Verzehr von Ingwer berücksichtigt werden

Doch Achtung beim Rohverzehr der gelben Knolle: Sollte regelmäßig Blutverdünner eingenommen werden, muss Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden, wenn man eine Erkältung mit Ingwertee bekämpfen oder Verdauungsprobleme mit Ingwerwasser in den Griff bekommen will. Schließlich verstärkt Ingwer die Blutverdünnung noch.

Stillende Frauen sollten auf Ingwer komplett verzichten, da die enthaltenen Scharfstoffe vom kindlichen Verdauungstrakt nicht vertragen werden.

Generell sollte man nicht mehr als 5 Gramm pro Tag rohen Ingwer zu sich nehmen, da dies den Verdauungstrakt ordentlich aufwirbelt. Die Folge können Blähungen, Sodbrennen und Durchfall sein.