Übersicht / VUD / Meldung vom 17.03.2015

Dienstag, 17. März 2015, 12:13 Uhr

VUD

PRESSEMITTEILUNG

Aktueller Politikbrief des VUD: Korrekturbedarf im Versorgungsstärkungsgesetz

Berlin – Der Entwurf des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) enthält auch Regelungen für eine Hochschulambulanzreform. Damit greift die Bundesregierung Vorgaben aus dem Koalitionsvertrag und dem Eckpunktepapier der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Krankenhausreform auf. Allerdings bleibt die konkrete Umsetzung weit hinter den Ankündigungen zurück. Die im Eckpunktepapier in Aussicht gestellten 265 Millionen Euro zusätzlich für die Hochschulambulanzen werden niemals fließen, wenn das Gesetz so bleibt. Im Gegenteil: Die Finanzierung der ambulanten Versorgung an Uniklinika droht sich in einigen Bundesländern sogar zu verschlechtern.

Weitere Themen:

  • Eckpunktepapier zur Krankenhausreform: Auf die Umsetzung kommt es an
  • Komplexe Diagnostik an Uniklinika: Leistungen angemessen vergüten
  • Eierstockkrebs: Uniklinika verbessern Versorgung und Forschung

Den aktuellen Politikbrief des VUD lesen Sie hier.