Übersicht / Andreae-Noris Zahn AG / Meldung vom 14.01.2010

Donnerstag, 14. Januar 2010, 15:39 Uhr

Andreae-Noris Zahn AG

Geschäftsentwicklung im ersten Quartal des ANZAG-Geschäftsjahres 2010 weiter positiv / Gesetzliche Neuregelungen wirken sich stabilisierend auf Pharmagroßhandel aus

ANZAG zeigt positive Entwicklung im ersten Quartal

Frankfurt am Main – Die Andreae-Noris Zahn AG (ANZAG), einer der führenden deutschen Pharmagroßhändler, hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010 (01. September bis 30. November 2009) den Konzernumsatz um 6,4 % auf 1,05 Mrd. EUR gesteigert. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um 1,5 Mio. EUR auf 7,1 Mio. EUR.

Trotz des weiterhin schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds ist der deutsche Arzneimittelmarkt in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2010 um 5,5 % gewachsen (Vorjahr 2,0 %). Der Marktumsatz im Segment der verschreibungspflichtigen Arzneimittel ist dabei der Wachstumstreiber: In der aktuellen Berichtsperiode ist das Marktvolumen in diesem Sortimentsbereich um 6,4 % gestiegen. Schwächer präsentierte sich der Markt für apothekenpflichtige Arzneimittel, hier ging der Marktumsatz um 1,5 % gegenüber dem Vorjahr zurück.

Mit einem Umsatzanstieg von 7,0 % wuchs der Markt des pharmazeutischen Großhandels überproportional zum Apothekenmarkt. Der Grund dafür liegt in einem Rückgang der Direktbelieferungen durch die Industrie. Der Anteil des Direktgeschäfts am Gesamtmarkt lag bei 16,6 % nach 17,7 % im Vorjahreszeitraum.

Der vollständige Zwischenbericht steht zum Download bereit unter http://www.anzag.de