Übersicht / Hessischer Apothekerverband e.V. / Meldung vom 20.12.2011

Dienstag, 20. Dezember 2011, 09:09 Uhr

Hessischer Apothekerverband e.V.

Notdienst für Familien besonders wichtig

Auch an den Feiertagen sind Apotheken in Hessen dienstbereit

Offenbach – Auch rund um Weihnachten und den Jahreswechsel profitiert die Bevölkerung vom flächendeckenden Nacht- und Notdienst der Apotheken. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infas holt mehr als ein Drittel aller Apothekenkunden im Notdienst Medikamente für Kinder, wie zum Beispiel Antibiotika. Für sich selbst nutzen den Notdienst etwa 40 Prozent der Apothekenkunden, für den Partner und andere Familienangehörige 24 Prozent.

„Diese keineswegs kostendeckende Serviceleistung wird ausschließlich von den Vor-Ort-Apotheken erbracht. Deshalb sollte sie vor allen Dingen in der Nacht wirklich nur im Notfall in Anspruch genommen werden“, so Kirsten Müller-Kuhl, Pressesprecherin des Hessischen Apothekerverbandes. Sie ruft dazu auf, vor den Feiertagen noch einmal die Hausapotheke zu überprüfen und sich mit den gängigen Arzneimitteln, z.B. gegen Kopfschmerzen oder Völlegefühl einzudecken. Auch eine Salbe gegen leichte Verbrennungen sollte in jedem Haushalt vorhanden sein.

Über die nächste dienstbereite Apotheke können sich Apothekenkunden über die kostenlose Festnetznummer 0800 00 22 8 33 informieren. 22 8 33 lautet die entsprechende Handy-Nummer. Hier kostet der Anruf max. 69 ct/Minute. Die Ansage funktioniert durch die Angabe von Postleitzahl oder per Ortung. Im Internet kann die nächste dienstbereite Apotheke über http://www.aponet.de recherchiert werden. Auch in Lokalzeitungen oder Apothekenschaufenstern sind die Notdienstpläne zu finden.

+++

Der Hessische Apothekerverband e.V. (HAV) vertritt die Interessen der selbstständigen hessischen Apothekerinnen und Apotheker. Von den 1.614 Apotheken in Hessen, die mehr als 11.000 Arbeitsplätze bieten, sind 97 Prozent Mitglied im HAV. Er ist Vertragspartner der Krankenkassen und schließt mit diesen Verträge ab.