Übersicht / Dachverband Geistiges Heilen e. V. / Meldung vom 22.05.2015

Freitag, 22. Mai 2015, 09:05 Uhr

Dachverband Geistiges Heilen e. V.

Pressemitteilung

Dachverband Geistiges Heilen e. V. warnt vor Teilnahme an dubioser Studie

Baden-Baden – Der geschäftsführende Vorstand des Dachverbands Geistiges Heilen (DGH) e. V. warnt Menschen mit heilenden Fähigkeiten vor der Teilnahme an einer Studie, die derzeit insbesondere im Internet besonders beworben wird.

Ein Prof. Dr. Ignat Ignatov aus Bulgarien sucht auf seiner Internetpräsenz, über Facebook und durch Werbung einiger namhafter Heiler Probanden, die an einer Studie zu einer sogenannten Farbkoronal-Spektralanalyse teilnehmen möchten. Diese Heiler werden dazu aufgefordert, vorab 200,00 € auf ein bulgarisches Konto von Dr. Ignatov zu überweisen. Dem Heiler wird dann via E-Mail eine Fotografie einer völlig unbekannten Person zugesandt, die er über die Ferne behandeln soll. Herr Dr. Ignatov gibt vor, mit der Kirlian-Fotografie den Grad der Heilfähigkeit und den Heilerfolg messen und belegen zu können.

Nach Ansicht des geschäftsführenden Vorstandes des DGH e. V., dem der Versuchsaufbau bekannt ist, entsprechen die „Forschungen“ des Herrn Dr. Ignatov keinen wissenschaftlichen Standards.

Auf der Internetpräsenz von Ignatov „Wissenschaftlichem Forschungszentrum für Medizinische Biophysik (WFMB)“ http://www.medicalbiophysics.dir.bg/de/index.html). finden sich weder eine Adresse noch konkrete Ansprechpartner.

Den Heilern werden keinerlei rechtsgeschäftlich relevanten Unterlagen zur Studie übermittelt. Sie erhalten lediglich im Anschluss an die „Studie“ diverse Fotografien und eine entsprechende Bescheinigung, die den Grad der Heilfähigkeit belegen soll. (Jansen/ISA)