Übersicht / John Warning Corporate Communications GmbH / Meldung vom 16.01.2007

Dienstag, 16. Januar 2007, 14:59 Uhr

John Warning Corporate Communications GmbH

9. Internationales Symposium: Diagnostische und Therapeutische Endoskopie

Einladung zur Pressekonferenz

Düsseldorf – Liebe Kolleginnen und Kollegen, die rasante Weiterentwicklung der Endoskopie verläuft global sehr unterschiedlich und erfordert somit einen Austausch von Empfehlungen, Erfahrungen und Meinungen. Dass die gastroenterologische Endoskopie sich derzeit in einer Phase extrem dynamischer Innovationen befindet, zeigt das "9. Internationale Symposium: Diagnostische und Therapeutische Endoskopie", das vom 2. bis 3. Februar 2007 in Düsseldorf stattfindet. Tagungsleiter Prof. Dr. Neuhaus lädt sie herzlich ein: Zur Pressekonferenz, am Donnerstag, den 01. Februar 2007, um 15 Uhr im Congress Center Düsseldorf (CCD) - Süd, Raum 6 Stockumer Kirchstr. 61, 40474 Düsseldorf Die Themen: Eine absolute Innovation: Die Verkleinerung des Magens (Gastroplastie) wird in der Freien Universität Brüssel weltweit erstmalig auf endoskopischem Wege, d. h. durch den Mund durchgeführt. Aufgrund der stetig wachsenden Zahl der an Fettleibigkeit erkrankten Menschen ist das Thema hochbrisant. Über die viel versprechenden Ergebnisse der Brüsseler Studie informiert Prof. Dr. Jacques Deviere (Departement of Gastroenterology and Hepato-Pancreatology, Université Libre des Bruxelles). Traurige Tatsache ist: 71.000 Menschen in Deutschland erkranken jährlich neu an Darmkrebs. Obwohl die Darmspiegelung heute schonend durchgeführt werden kann, wird sie bisher nur von fünf Prozent der berechtigten in Anspruch genommen. Zum Thema "Darmkrebsvorsorge durch Endoskopie" redet Dr. Jürgen Riemann, Direktor am Klinikum der Stadt Ludwigshafen sowie Gründer der Stiftung LebensBlicke. Stetig weiterentwickelt wird auch die endoskopische Behandlung von Krebsfrühstadien. Dank neuester bildgebender Techniken können Krebsfrühstadien in Speiseröhre, Magen oder Darm heute selbst bei beschwerdefreien Patienten entdeckt werden. Prof. Dr. Horst Neuhaus, Tagungsleiter und Chefarzt der Medizinischen Klinik des Evangelischen Krankenhauses Düsseldorf (EVK) schildert die Vorteile der modernen Technik. Als Interview-/Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Prof. Dr. med. Horst Neuhaus - Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf (EVK) Prof. Dr. Jürgen F. Riemann - Klinikum der Stadt Ludwigshafen Prof. Dr. Jacques Devière - Université Libre des Bruxelles, Hopital Erasme

Wir bitten um Ihre Zusage bis zum 24. Januar 2007

Per Fax an: John Warning Corporate Communications GmbH 040 - 533 088 88 (oder per Mail an j.rasche@johnwarning.de)

An der Pressekonferenz des "9. Internationale Symposium: Diagnostische und Therapeutische Endoskopie am 01. Februar 2007: __ nehme ich teil __ kann ich leider nicht teilnehmen, bitte schicken Sie mir Ihre Pressemappe

Absender: Name: …………………………………………….………………………………….…………… Medium / Verlag: ……………………………………………………………….………….. Straße: ……………………………………….………………………………….………………. PLZ/Ort: ……………………………………….………………………………….…………….. E-Mail: …………………………………………..…………………………………………………

Die Reisekosten (exkl. Übernachtung) werden übernommen.

Ihre Rückfragen beantwortet: Julia Rasche, John Warning Corporate Communications GmbH Tel.: +49 (0) 40 533 088 83, Fax: +49 (0) 40 533 088 88, Email: j.rasche@johnwarning.de