Übersicht / BARMER Ersatzkasse / Meldung vom 23.04.2007

Montag, 23. April 2007, 15:21 Uhr

BARMER Ersatzkasse

ABDA und BARMER:

Frühjahrs-Gesundheits-Check in Apotheken

Wuppertal – (Berlin, 23. April 2007) Eine einfache und schnelle Möglichkeit für jeden, seine persönlichen Gesundheitswerte zu überprüfen, bieten jetzt die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apotheker Verbände und die BARMER an. Der Frühjahrs-Gesundheits-Check, der während einer Aktionswoche vom 23. bis 28. April in allen Apotheken gegen eine geringe Gebühr angeboten wird, liefert sofort und schnell die Werte für Body-Mass-Index (BMI), Blutzucker, Blutdruck und Cholesterin. Eine wertvolle und sehr wichtige Standortbestimmung für die eigene Gesundheit. Denn: Liegen diese Werte nicht im Normalbereich, stellt dies ein vielfach erhöhtes Risiko für eine ganze Reihe von Erkrankungen dar, insbesondere für Herz-Kreislauf-Erkrankungen - die häufigste Todesursache in Deutschland. Rechtzeitig erkannt gibt es viele Möglichkeiten, sich vor schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen zu schützen.

Zum Auftakt der Aktionswoche gingen Friedemann Schmidt, Vizepräsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apotheker Verbände, und die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BARMER, Birgit Fischer, mit gutem Beispiel voran und ließen ihre Werte in der Berliner Nordring-Apotheke bestimmen. "Erkrankungen rechtzeitig vorzubeugen ist heute wichtiger denn je. An kaum einem Ort ist die Hemmschwelle für Prävention so niedrig wie in den 21.500 Apotheken. Die Teilnehmer an dieser Aktionswoche können nur gewinnen. Denn wer sein individuelles Risiko kennt, der kann gezielt dagegen angehen", so Schmidt.

"Der Gesundheitscheck ergänzt das Präventionsangebot der Apotheken und der BARMER in idealer Weise. Im Rahmen unseres Hausarzt-/ Hausapothekenvertrages, an dem bereits über 1,8 Millionen unserer Versicherten sowie rund 18.700 Apotheken und 39.000 Hausärzte teilnehmen, arbeiten wir bereits sehr eng zusammen. Sollten die Werte zu hoch sein, kann der Apotheker den Gang zum Hausarzt empfehlen, der dann eine genaue Diagnose stellen kann", betont Fischer.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie ein erhöhtes Gesundheitsrisiko haben. Experten gehen davon aus, dass in Deutschland rund zwei Millionen Menschen unter einem nicht entdeckten Diabetes leiden. Mit fatalen Folgen, denn Diabetiker haben ein zwei- bis vierfach höheres Risiko für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Augen- und Nierenschäden. Anhand des Blutzuckerwertes lässt sich ein Diabetes schnell und einfach ermitteln. Auch der Bluthochdruck beginnt schleichend und wird oft nicht bemerkt. Die Messung bringt schnell Klarheit darüber, ob der Blutdruck im Normalbereich liegt. Ist er zu hoch, können die Arterien dauerhaft geschädigt werden (Arteriosklerose), ebenfalls ein hohes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dies gilt auch für zu hohe Blutfettwerte (Cholesterin). Schließlich begünstigt auch Übergewicht die Entwicklung von Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die gute Nachricht: Alle diese Risikofaktoren können nicht nur mit Medikamenten, sondern insbesondere durch eine dauerhafte Änderung des Lebensstils positiv beeinflusst werden. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) können mehr als 50 Prozent der tödlich verlaufenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch vorbeugende Maßnahmen vermieden werden. Sogar 90 Prozent der Diabeteserkrankungen ließen sich durch die Vermeidung von Übergewicht und ausdauerorientierte Bewegung verhindern. Deshalb ist die Aktionswoche in die bundesweite Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich!" von BARMER, BILD am SONNTAG und ZDF integriert. Diese hat bereits 25 Millionen Menschen mobilisiert, sich mehr zu bewegen und gesünder zu ernähren. Über 120.000 Partner bieten eine Vielzahl von Programmen, angefangen von den Ausdauersportarten Nordic Aktiv und Radfahren bis hin zum Sportabzeichen, Tanzen und Aqua-Jogging. Nach dem Gesundheitscheck besteht deshalb die Möglichkeit, in den BARMER Geschäftsstellen eine persönliche "Bewegungs- und Ernährungs-Bestandsaufnahme" vornehmen und sich von den BARMER-Experten Fitness-Tipps geben zu lassen. Die BARMER fördert mehr als 100 Präventionsangebote und erstattet ihren Versicherten 80 Prozent der Kursgebühren, bis maximal 75 Euro. Mehr Informationen gibt es unter http://www.barmer.de.