Übersicht / Hessischer Apothekerverband e.V. / Meldung vom 20.02.2008

Mittwoch, 20. Februar 2008, 11:39 Uhr

Hessischer Apothekerverband e.V.

Rauchfrei 2008: Aufhören und gewinnen

Hessische Apotheken mit Aktionsmaterial

Offenbach – Aufhören und für immer Nichtraucher bleiben - das hört sich einfach an, viele Raucher schaffen es aber nicht beim ersten Versuch. Deshalb werden die Teilnehmer bei "Rauchfrei 2008" unterstützt.

Mehr als eine Viertel Million Menschen haben sich in den Jahren zuvor an den "Rauchfrei"-Aktionen beteiligt. Zwölf Monate später waren immer noch 30 Prozent von ihnen Nichtraucher. Ein Erfolg, der viele motivieren sollte. Vier Wochen rauchfrei durchzustehen, ist mit der richtigen Unterstützung gar nicht so schwierig. Deshalb sind Helfer gefragt, die ihre ausstiegswilligen Kollegen, Freunde, Eltern, und Schulkameraden vom Griff zur Zigarette abhalten. Damit sich die Mühe des tagtäglichen Motivierens lohnt, nehmen auch die Helfer an der Auslosung teil.

An der Aktion "Rauchfrei 2008" des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg beteiligen sich auch zahlreiche hessische Apotheken. Die Teilnahmekarten für "Rauchfrei 2008" liegen dort aus. Zudem geben die Apotheker praktische Tipps, wie das Nichtraucherdasein zu meistern ist. Um einen Rauchstopp erfolgreich zu bestehen, können medikamentöse Entwöhnungshilfen wie Nikotinpflaster, Nikotinkaugummi oder Nikotinlutschtabletten helfen. Medikamentöse Therapie ist dann besonders sinnvoll, wenn Sucht, Entzug oder Angst vor Entzug eine Rolle spielen oder ein hoher Zigarettenkonsum und ein früher Zeitpunkt der ersten gerauchten Zigarette auf körperliche Abhängigkeit schließen lassen.

Jeder Teilnehmer der Aktion "Rauchfrei 2008 gewinnt - mit etwas Glück sogar zweimal. Wer im Mai vier Wochen lang nicht raucht, gewinnt auf jeden Fall mehr Gesundheit und Lebensqualität. Insgesamt werden bei "Rauchfrei 2008" Preise in Höhe von 10.000 Euro verlost.

Weitere Informationen zur Aktion im Internet unter http://www.rauchfrei2008.de. Tipps zum Aufhören bieten die Telefonberatung zur Raucherentwöhnung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Telefon 01805 / 31 31 31; kostenpflichtig - i.d.R. 0,14 Euro/Min. aus dem deutschen Festnetz, abweichender Mobilfunktarif möglich, Mo - Do: 10 - 22 Uhr, Fr - So: 10 - 18 Uhr) und das Rauchertelefon des Deutschen Krebsforschungszentrums (Telefon 06221 / 42 42 00, Mo ­ Fr: 14 - 18 Uhr).

Kontakt: Kirsten Kuhl, Pressesprecherin Hessischer Apothekerverband e.V., Strahlenbergerstraße 112, 63067 Offenbach, Tel. (069) 792005-24, Fax (069) 792005-21, Mobil: 0171/3877355, E-Mail: k.kuhl@h-a-v.de