Übersicht / HEXAGON Kooperation © / Meldung vom 28.09.2012

Freitag, 28. September 2012, 15:08 Uhr

HEXAGON Kooperation ©

Pressemeldung

HEXAGON-Kooperation gegründet

Berlin – Im Zuge der Neuregelungen zur Herstellung von Arzneimitteln zur parenteralen Anwendung (insb. Zytostatika, parenterale Ernährung etc.) durch die Novellierung der Apothekenbetriebsordnung und die hierdurch bedingten erheblichen räumlichen, personellen und qualitativen neuen Anforderungen an die herstellende Apotheke hat sich in den vergangenen Wochen eine neue Kooperation formiert.

HEXAGON ist eine freie Kooperation von öffentlichen Apotheken, Krankenhausapotheken, kleineren und mittleren Herstellbetrieben und anderen Unternehmen aus dem Bereich der Sterilherstellung von Arzneimitteln. Im Mittelpunkt steht der Apotheker mit seinem pharmazeutischen und kaufmännischen Sachverstand, seiner Kundenbindung und seiner Individualität.

Die Prinzipien von HEXAGON verstehen sich als Gegenstück zu vorhandenen Marktstrukturen und Angeboten, mit denen sich der freie Apotheker und die Krankenhausapotheke gegenwärtig konfrontiert sehen:
Im Rahmen der HEXAGON-Kooperation gibt es keinen Aufkauf bestehender Strukturen durch große Konzerne oder Unternehmen, die durch Private-Equity-Kapital gesteuerte werden, keinen zentral gesteuerten und verpflichtenden Einkauf und keine Minderheitsbeteiligung an einer fremden und oft übermächtigen Struktur.

Stattdessen steht HEXAGON für eine verlässliche Kooperation mit individuellen, langfristigen Vereinbarungen und einem auf den Einzelfall abgestimmten Kooperationsgrad.

Ziel der HEXAGON-Kooperation ist der Erhalt von eigenständigen regionalen Strukturen und gewachsenen Kundenbindungen für den Apotheker. Gleichzeitig soll ein starker Verbund von freien Partnern begründet werden, um zukünftigen Widrigkeiten in Form von Ausschreibungen, Margenverfall wegen Hilfstaxenkündigungen oder Apothekenbetriebsordungsanforderungen trotzen zu können.

www.hexagon-kooperation.de