Übersicht / RRC-Congress GmbH / Meldung vom 24.08.2011

Mittwoch, 24. August 2011, 17:30 Uhr

RRC-Congress GmbH

4. Fachkongress Investitionen im Krankenhaus - wer mit wem und wie -

Hochrangige Referenten stellen Beschaffungsvarianten der Investitionsfinanzierung vor

Bonn – Für den 4. Investitionskongress für Krankenhäuser am 10. November 2011 in Bonn sind hochrangige Referenten gewonnen worden:

Frau Staatssekretärin Petra Müller-Klepper vom Hessischen Sozialministerium wird in ihrem Referat zur Eröffnung des Kongresses nicht nur über die Investitionsfinanzierung von Krankenhäusern allgemein sprechen, sondern auch den Weg Hessens zur Finanzierung von Modellen in PPP (Public Private Partnership) darstellen. Denn im Februar 2011 ist der erste Zuschlag für das entsprechende Modell, und zwar für die Hochtaunus-Kliniken gGmbH mit den Standorten Bad Homburg und Usingen, erteilt worden.

Für Universitätsklinika bringt die Abschaffung des Hochschulbauförderungsgesetzes Unsi-cherheit mit sich. Welche Wege es für Hochschulkliniken gibt, Investitionen zu finanzieren, wird Herr Dr. Matthias Wokittel darlegen. Er ist Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Darüber hinaus diskutieren in drei Workshops Fachleute über das Universitätsklinikum der Zukunft, die Möglichkeiten von „Plankrankenhäusern“ für alternative Investitionsfinanzierungen und die Rolle privater Bau-, Technologie- und Managementpartner. Der Mehrwert privater Partner für Krankenhäuser in öffentlicher oder freigemeinnütziger Trägerschaft soll in dem Kongress bestimmt werden.

Dieser Kongress, der in diesem Jahr zum 4. Mal veranstaltet wird, entwickelt sich zunehmend zu dem einzigen Fachkongress, auf dem gezielt über Alternativen zur in der Regel nicht mehr funktionierenden dualen Krankenhausfinanzierung nachgedacht wird. Offene und kontroverse Diskussionen sind Markenzeichen dieses Kongresses.

Programminfos und Anmeldung unter http://www.rrc-congress.de