Übersicht / Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH / Meldung vom 17.02.2021

Mittwoch, 17. Februar 2021, 09:29 Uhr

Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH

Zur SARS-CoV-2 Abwehr: Erkältungssprays mit Glycerol und Pflanzenextrakten

In vitro-Studie von Sidroga Pharma liefert erste Hinweise

Bad Ems – Die Corona-Pandemie begleitet uns jetzt schon seit vielen Monaten und verschiedenste Arten von Viren, darunter auch Coronaviren, sind weltweit Auslöser für Atemwegserkrankungen. Viele Kunden sind verunsichert und fragen sich, wie sie sich zusätzlich zu den AHA-Regeln schützen können. Eine gute, pflanzliche Möglichkeit sind Erklätungssprays wie von EMS, die bei verschiedenen Atemwegserkrankungen eine natürliche Unterstützung für die ganze Familie bieten. Eine von Sidroga Pharma beauftragte in vitro-Untersuchung gibt nun auch Hinweise auf die Wirkung der eingesetzten EMS Erkältungssprays als Mittel zur Vorbeugung einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

Der Bindung von Spikeprotein und Rezeptor wird gehemmt

In einer aktuellen in vitro-Studie konnte nachgewiesen werden, dass EMS Erkältungs-Sprays, insbesondere EMS Halsschmerz-Spray akut, EMS Halsschmerz-Spray für Kinder und EMS Sinusitis Spray forte, eine Anhaftung der SARS-CoV-2 (Coronaviren) an die entsprechenden Rezeptoren verhindern können. Die Studie zeigt, dass EMS Halsschmerz-Spray akut, EMS Halsschmerz-Spray für Kinder und EMS Sinusitis Spray forte die Wechselwirkung zwischen dem Spike-Protein S1 bzw. seiner spezifischen Rezeptorbindedomäne (RBD) und dem SARS-CoV-2-Rezeptor ACE-2 hemmen. Dadurch wird die Bindung von SARS-CoV-2-Virenproteinen an den ACE-2-Rezeptor reduziert.

In dem verwendeten Testsystem zeigten die Erkältungsspray-Lösungen von EMS Halsschmerz-Spray akut und EMS Halsschmerz-Spray für Kinder in allen eingesetzten Konzentrationen (5 % und 10 %) eine nahezu vollständige inhibitorische Wirkung auf die Bindung des S1-Spikeproteins bzw. seiner RBD-Bindedomäne an den ACE-2-Rezeptor. Diese Bindungshemmung war dabei in etwa mit der vergleichbar, die auch bei Zugabe des neutralisierenden Antikörpers nachgewiesen werden konnte.

Die in vitro-Daten aus dieser Untersuchung könnten darauf hindeuten, dass der Gebrauch von EMS Erkältungssprays möglicherweise auch beim Patienten eine Bindung der viralen Spike-Proteine an den Wirtszellrezeptor verhindern könnte.

Pflanzlicher Schutz und zur Symptombehandlung bei Atemwegsinfekten

Erkältungssprays finden Anwendung bei typischen Erkältungssymptomen wie trockenem Husten, Halsschmerzen oder Schnupfen und Sinusitis. Alle EMS Erkältungssprays wirken natürlich und kommen ohne den Einsatz von Antibiotika, Antiseptika und Konservierungsstoffen aus.

Die Mischungen aus Glycerol und Pflanzenextrakten bilden einen osmotisch aktiven, hypertonen Film, der bewirkt, dass Flüssigkeit aus den tieferen Bereichen der Schleimhaut angezogen wird. Sie schwemmen Viren und Bakterien auf natürliche Weise aus den Atemwegen, bekämpfen so die Ursache und lindern durch ihre sorgfältige Zusammensetzung die Symptome einer Atemwegserkrankung. Der gebildete Schutzfilm beugt zudem der Austrocknung und einer weiteren Reizung der Atemwege durch Krankheitserreger vor, die Regenerierung des Gewebes wird unterstützt.

Kontakt:

Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Arzbacher Straße 78
56130 Bad Ems

Telefon: +49 (0)2603 9604 - 0
Telefax: +49 (0)2603 9604 - 40
E-Mail: emser@emser.de
Internet: www.emser.de