Übersicht / careon GmbH / Meldung vom 03.09.2007

Montag, 03. September 2007, 11:54 Uhr

careon GmbH

Erste Endverbraucheranwendung für die Gesundheitskarte:

ISKV und careon präsentieren sicheren Webzugang mit der eGK

Tübingen – Auf der IT-Trends in Essen am 5. und 6. September 2007 präsentieren die ISKV und careon erstmals eine konkrete Anwendung der neuen elektronischen Gesundheitskarte (eGK) für den Endverbraucher. Mit der eGK kann der Versicherte das WebCenter KV, die Internetfiliale für Krankenkassen, öffnen.

Diese Zugangslösung ist bequemer und sicherer als die herkömmliche Verwendung von Benutzername und Kennwort; außerdem können mit der eGK in der Internetfiliale Anträge elektronisch signiert werden.

Der eGK-basierte Webzugang eröffnet neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Geschäftsprozessen in der Krankenkasse.

Technische Grundlage für den eGK-basierten Webzugang ist das WebCenter CAT von careon. CAT (careon authentication tool) verwendet Standard-Komponenten der neuen Telematikinfrastruktur und wird von careon als Dienst für Webapplikationen betrieben. Das WebCenter der ISKV ist die erste CAT-Anwendung. Weitere Anwendungen sind derzeit bei careon in der Umsetzung.

Die ISKV festigt mit dem eGK-basierten Webzugang die technologische Führerschaft ihres Produktes WebCenter.

Über careon

Die careon GmbH ist ein IT- und Internetspezialist für das Gesundheitsmanagement. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und arbeitet heute für etwa 40 Krankenversicherungen, die 11 Mio. Menschen versichern, und andere Organisationen des Gesundheitswesens. careon ist strategischer Partner der ISKV GmbH, dem größten Softwarehaus in der gesetzlichen Krankenversicherung. careon betreibt die bisher einzige persönliche elektronische Gesundheitsakte, die von Krankenkassen für Versicherte lizenziert wird. Derzeit haben etwa 45.000 Menschen eine careon-Gesundheitsakte angelegt, bis Ende 2007 werden mehr als 50.000 Gesundheitsakten-Nutzer erwartet. Im Bereich des DMP-Fallmanagements ist providinCare® die führende Standardsoftware für Krankenkassen. Derzeit werden mehr als 500.000 Versicherte mit der Software betreut.

Über ISKV

ISKV - Das Software- und Systemhaus für die GKV

Die ISKV - ein Zusammenschluss von Krankenkassen und Verbänden in der gesetzlichen Krankenversicherung - beschäftigt ca. 300 MitarbeiterInnen und hatte im Jahr 2006 einen Umsatz von ca. 51 Mio. Euro.

Aufgabe der ISKV sind die Erstellung und der Vertrieb von Software in der GKV, die an ca. 30.000 Arbeitsplätzen im Einsatz ist. Zu den Kunden der ISKV gehören mehr als 200 Krankenkassen - das sind 90% der gesetzlichen Krankenkassen in der Bundesrepublik Deutschland - mit über 20 Mio. Versicherten.