Übersicht / SALUT! / Meldung vom 04.04.2016

Montag, 04. April 2016, 13:21 Uhr

SALUT!

SALUT! DASEIN GESTALTEN. DER GESUNDHEITSKONGRESS IN SAARBRÜCKEN 13. & 14. APRIL 2016

Markt – Standort – Versorgung: Gesundheitswirtschaft im Spannungsfeld zwischen Regionalisierung und Internationalisierung

Saarbrücken – ZUKUNFTSFORUM am Kongressvorabend, den 12. April 2016 auf Einladung von Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Gesellschaftlich notwendige Infrastruktur, Zukunftsbranche, Jobmotor, Innovationstreiber und Standortfaktor – für all das steht die Gesundheitswirtschaft. Traditionell wird Gesundheit regional gemacht: Versorgung findet dort statt, wo die Menschen sind. Unternehmen können nur erfolgreich wirtschaften, wenn »Gesundes Arbeiten« Unternehmens- oder idealerweise Standortpolitik ist. Menschen wie Unternehmen suchen die Regionen, die eine gute Gesundheitsversorgung und gesunde Lebensbedingungen bieten. Deshalb ist es folgerichtig, dass sich in den letzten Jahren mehr und mehr Gestalter finden, die innovative Versorgungsansätze und gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen auf regionaler Ebene vorantreiben.

Die Digitalisierung, Big Data und die neuen Health-Apps, der Einstieg der Internetgiganten in den Gesundheitssektor, neue EU-rechtliche Bestimmungen, TTIP – all dies sind Kräfte, die die Rolle der Regionen herausfordern. Werden Qualitäts- und Versorgungsstandards zukünftig in einen internationalen Wettbewerb gestellt? Wird unsere Gesundheit demnächst in Kalifornien überwacht und patientengerecht koordiniert? Oder können innovative Lösungen für eine bezahlbare Medizintechnik, wirkungsvollere Pharmalösungen und komplexe Versorgungsstrukturen »vor Ort« sogar eine Basis für einen Ausbau der internationalen Zusammenarbeit sein?

Was können Kliniken, Versorgungsnetze, Unternehmen und die Politik tun, um »ihre« Gesundheitsregionen nachhaltig zukunftsfähig zu machen? Und last, but not least: Was bringen all die Bemühungen für die Patientinnen und Patienten und für die Beschäftigten in der Gesundheitswirtschaft? Das Symposium am Vorabend des Kongresses will als Zukunftsforum eine Bilanz der Veränderungsherausforderungen ziehen und neben aktuellen Entwicklungen auch die strategischen Fragen der Gesundheitswirtschaft kartieren.

Es diskutieren unter anderem:

  • Ministerin Anke Rehlinger, MdL, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes; Stellvertretende Ministerpräsidentin des Saarlandes
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Helmut Brand, MSc, Professor für Europäische Gesundheitswissenschaften und Leiter der Abteilung International Health der Universität Maastricht/Niederlande
  • Birgit Fischer, Staatsministerin a. D., Hauptgeschäftsführerin des vfa, Verband der forschenden Pharma-Unternehmen
  • Prof. Dr. Detlev Ganten, MD, PhD, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Charité – Universitätsmedizin Berlin; Präsident des World Health Summit
  • Karsten Honsel, Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen Holding AG
  • Prof. Dr. Josef Hilbert, Sprecher des Netzwerks Deutsche Gesundheitsregionen e. V.; Geschäftsführender Direktor des Instituts Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen
  • Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG
  • Moderation: Norbert Klein, Chefredakteur des Saarländischen Rundfunks

Weitere Informationen zum Kongress und zur Presseakkreditierung unter:

www.salut-gesundheit.de