Übersicht / Hello Healthcare Berlin GmbH / Meldung vom 28.02.2017

Dienstag, 28. Februar 2017, 15:59 Uhr

Hello Healthcare Berlin GmbH

Themenspezial: Krebs

Terminankündigung, 10. März 2017

Nutzenbewertung biomarkerbasierter Brustkrebstests vs. Versorgungsrealtität: Wege aus dem Dilemma. Diskutieren Sie mit Experten aus Deutschland und den USA!

Berlin – Seit vielen Jahren befindet sich die Antwort auf die Frage, ob und wie biomarkerbasierte Brustkrebstests regelhaft von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet werden können, in der Warteschleife. Mit der mit Spannung erwarteten Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) könnte das Warten für viele Ärzte, Hersteller, aber vor allem die Patientinnen ein Ende haben.

„In der Zwischenzeit haben wir uns vorgenommen, alle von der Entscheidung betroffenen Gruppen zu einer neutralen Informationsveranstaltung einzuladen. Denn wir haben festgestellt, dass zwar viele Informationen kursieren, die Daten aber unterschiedlich interpretiert werden – und teilweise auch schlichtweg zur Verwirrung führen“, sagen Dr. Frieda Gerdes und Cornelia Wanke, Geschäftsführerinnen von Hello Healthcare Berlin GmbH. „Deshalb kommen bei unserem Summit diejenigen zu Wort, die täglich mit dem Thema Brustkrebs umgehen.“

Den wissenschaftlichen Vorsitz des Summits, der am kommenden Freitag, 10.3. von 10.00 bis 13.30 Uhr im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin stattfindet, hat mit Prof. Nadia Harbeck eine ausgewiesene Brustkrebs-Expertin übernommen. Harbeck ist Scientific Director der WSG, die als Studiengruppe die prospektiven Studien zu Genexpressionsanalysen in Deutschland (MINDACT, PlanB) geleitet hat. Darüber hinaus wird Dr. Fülöp Scheibler die Bewertung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) vorstellen und erklären. „Sehr stolz darauf sind wir, dass wir neben anderen Experten aus Deutschland den Leiter der TAILORx-Studie des National Cancer Institute, Dr. Joseph Sparano, gewinnen konnten“, sagt Dr. Frieda Gerdes, „wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion.“

Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit der Westdeutschen Studiengruppe und dem Bundesverband Deutscher Pathologen.

Wenn auch Sie mitdiskutieren wollen, dann melden Sie sich gerne an unter summit@hello-hcb.com oder per Telefon: 030 555 788 960.

Dateianhänge: