Übersicht / AOK Baden-Württemberg / Meldung vom 09.08.2021

Montag, 09. August 2021, 10:29 Uhr

AOK Baden-Württemberg

PRESSEMITTEILUNG - AOK BADEN-WÜRTTEMBERG

Prävention in der Pflege durch computerbasierte therapeutische Trainingsprogramme:
AOK Baden-Württemberg initiiert die innovativen digitalen Gesundheitstrainings memore® in der Praxis

Stuttgart – 09. August 2021

  • Spielmodule der memoreBox führen zu einer Stärkung der geistigen Leistungsfähigkeit, der Stand- und Gangsicherheit sowie der Motorik-, Ausdauer- und Koordinationsfähigkeit
  • Bis Ende des Jahres 2021 kommen die therapeutischen Videospiele in 50 (teil-) stationären Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg zum Einsatz

Das Digital Health Unternehmen RetroBrain R&D erreicht mit den präventiv wirksamen Trainingsprogrammen „memore” einen weiteren Meilenstein im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung nach §5 SGB XI. Dank der Unterstützung der AOK Baden-Württemberg können zum Start einer langfristig ausgelegten Kooperation 50 (teil-)stationäre Pflegeeinrichtungen mit der memoreBox ausgestattet werden. Hierzu stellen die Einrichtungen einen Antrag zur Inanspruchnahme von Präventionsmitteln im Rahmen von Präventionsprojekten. Die RetroBrain R&D betreut diese einrichtungsindividuellen Projekte. Die memoreBox ist eine gestengesteuerte Spielekonsole mit digitalen Gesundheitstrainings, die speziell für Senior:innen im Rahmen von Prävention und Gesundheitsförderung in Pflegeeinrichtungen entwickelt wurde. Im Mai dieses Jahrs endete eine bundesweite Evaluation zur Wirksamkeit. Darin konnte gezeigt werden, dass die körperliche und kognitive Leistungsfähigkeit der Nutzer:innen gestärkt wurde. Die Fähigkeit zur Selbstversorgung und eigenständige Ausführung allgemeiner Tätigkeiten verbesserte sich signifikant und Teilnehmer:innen zeigten sich motiviert, mit anderen in Kontakt zu treten. Die Spielmodule wie Kegeln, Tischtennis oder Tanzen sind intuitiv und ohne Controller zu bedienen und fördern und fordern bei den Bewohner:innen durch die regelmäßigen Gruppenaktivitäten zusätzlich die psychosoziale Gesundheit.

Jutta Ommer-Hohl, Stabsbereichsleiterin im Unternehmensbereich Kunde und Gesundheit bei der AOK Baden-Württemberg: „Nach der positiven Evaluation der memoreBox in der (teil-) stationären Pflege möchten wir gerne Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg die Möglichkeit geben, gezielt und nachhaltig präventive Ansätze mit digitalen Tools einzusetzen. Die Videospiele halten wir für ein zielführendes und besonderes Tool zur Stärkung der kognitiven und physischen Leistungsfähigkeit und unterstützen deswegen ihren Einsatz.“

Dr. Christian Goergen, Geschäftsführer RetroBrain R&D sieht das Unternehmen auf Kurs: „Wir freuen uns sehr, mit der AOK Baden-Württemberg einen weiteren großen Partner gewinnen zu können. Die Förderung durch die AOK Baden-Württemberg zeigt, dass sich die digitalen Gesundheitstrainings der memoreBox in der pflegerischen Praxis etablieren.”

Über die AOK Baden-Württemberg

Die AOK Baden-Württemberg versichert über 4,5 Millionen Menschen im Land und verfügt über ein Haushaltsvolumen von über 20 Milliarden Euro. Informationen zur AOK Baden-Württemberg unter: www.aok.de/bw

Über RetroBrain R&D

Das Digital Health Unternehmen RetroBrain R&D GmbH wurde 2014 gegründet und entwickelt therapeutisch und präventiv wirksame, bewegungsgesteuerte Videospiele für gesunde und von neurodegenerativen Krankheiten betroffene ältere Menschen. Im Vordergrund der Spielgestaltung steht die Prävention - kombiniert mit spielerischer Freude. Das erste Produkt des interdisziplinären Teams ist die Digital-Health-Lösung memoreBox. Die Spiele sind als Medizinprodukt Klasse I (MDR) zertifiziert. Das Unternehmen wird heute von den Geschäftsführern Dr. Christian Goergen (Business Development) und Adalbert Pakura (Product & Operations) geleitet. Die RetroBrain R&D GmbH beschäftigt aktuell 30 Mitarbeiter:innen, Sitz des Unternehmens ist Hamburg.