Übersicht / CGC Cramer Gesundheits-Consulting GmbH / Meldung vom 12.09.2011

Montag, 12. September 2011, 10:00 Uhr

CGC Cramer Gesundheits-Consulting GmbH

Pressemitteilung

Therapie der Sinusitis: Mit Senfölen Antibiotikaresistenzen vermeiden

Eschborn – In der allgemeinmedizinischen Praxis ist die akute Sinusitis eine der häufigsten Gründe für den Einsatz von Antibiotika, obwohl nachgewiesen wurde(1), dass diese bei akuter Sinusitis die Dauer der Erkrankung nicht verkürzen. Angesichts der zunehmenden Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen plädiert Prof. Dr. med. Uwe Frank vom Universitätsklinikum Heidelberg bei unkomplizierten Nasennebenhöhlenentzündungen für den Verzicht auf Antibiotika, da sich bei den meisten Patienten die akute Sinusitis auch ohne Antibiotikatherapie bessere. „Eine sinnvolle Option ist hier zunächst der Einsatz von Pflanzenstoffen mit antibakterieller Wirkung, so genannten pflanzlichen Antibiotika“, erklärt Frank. Studien zufolge sind zum Beispiel die Senföle aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel wie in ANGOCIN® Anti-Infekt N bei akuter Sinusitis vergleichbar wirksam wie Standard-Antibiotika(2,3). Im Gegensatz zu diesen ist jedoch für das pflanzliche Arzneimittel auch nach Langzeittherapie bisher keine Resistenzentwicklung bekannt.

Im Verlauf von einfachen Erkältungen muss jeder fünfte Erkrankte wegen zusätzlicher Beschwerden durch eine Entzündung der Schleimhäute in den Nasennebenhöhlen behandelt werden. Bei nicht-eitriger akuter Sinusitis sind zunächst abschwellende Nasentropfen indiziert, um die Belüftung der erkrankten Nasennebenhöhlen zu verbessern. „Erst bei schwerer, anhaltender Symptomatik (> 1 Woche) wie Austritt von Eiter aus den Nasennebenhöhlen, Gesichtsschmerz oder Schwellung besteht eine Indikation für ein Antibiotikum“, erklärt Frank. Denn eine Placebo-kontrollierte Studie aus England mit 240 Patienten hat gezeigt, dass Antibiotika die Dauer einer akuten Sinusitis nicht verkürzen(1). Obwohl die akute Sinusitis durch Bakterien hervorgerufen werden könne, dürfe man nicht vergessen, dass gewöhnliche Erkältungen, Allergien und irritierende Umweltfaktoren noch häufiger als Bakterien Sinus-Probleme verursachen könnten, so der Experte. Frank plädiert daher dafür, Antibiotika nur gezielt einzusetzen und bei unkomplizierten Infektionen auf pflanzliche Arzneimittel in Kombination mit abschwellenden Nasentropfen auszuweichen.

Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich: Vergleichbar wirksam wie chemische Antibiotika

Gerade bei leichten respiratorischen Infektionen wie Sinusitis, Bronchitis, Pharyngitis, Tonsillitis lohne sich ein Therapieversuch mit pflanzlichen Keimkillern auf jeden Fall, so der Experte. Wie prospektive Kohortenstudien an Erwachsenen und Kindern belegen, sind beispielsweise Senföle aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel wie in ANGOCIN® Anti-Infekt N bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung vergleichbar wirksam wie chemische Standard-Antibiotika, bei einem erheblich besseren Sicherheitsprofil des pflanzlichen Präparates[2,3]. Senföle sind sekundäre Pflanzenstoffe, die Pflanzen zu ihrem eigenen Schutz, z. B. vor Fraßschäden oder als Abwehr gegen pathogene Mikroorganismen, produzieren.

Verschiedene in-vitro-Studien zeigen außerdem, dass die Senföle gegen 13 klinisch relevante Erreger von Atemwegs-, Rachen- und Harnwegsinfektionen eine ausgeprägte keimhemmende Wirkung besitzen, sogar gegen den Problemkeim MRSA[4,5,6]. Auch eine antivirale Wirkung der Senföle wird untersucht. 2010 konnte eine Gießener Forschungsgruppe in-vitro nachweisen, dass das pandemische H1N1 Influenzavirus durch Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich in seiner Vermehrung in menschlichen Lungenzellkulturen um etwa 90 Prozent gehemmt wird. Da der Bedarf an nicht resistenzgefährdeten antiviralen Wirkstoffen groß ist, wurden unmittelbar weitere Untersuchungen begonnen.

3.658 Zeichen (mit Leerzeichen, ohne Überschrift) Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Literatur:

1. Williamson, I. G. et al.: Antibiotics and Topical Nasal Steroid for Treatment of Acute Maxillary Sinusitis, Jama 298 (21): 2487-96 (2007) 2. Goos, K.-H. et al.: Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung im Vergleich zu anderen Therapien unter den Bedingungen der täglichen Praxis, Drug Res 56: 249-257 (2006) 3. Goos, K.-H. et al.: Aktuelle Untersuchungen und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung bei Kindern im Vergleich zu anderen Antibiotika, Arzneim.-Forsch./Drug Res. 57, No. 4, 238-246 (2007) 4. Conrad, A. et al: In-vitro-Untersuchungen zur antibakteriellen Wirksamkeit einer Kombination aus Kapuzinerkressekraut (tropaeoli majoris Herba) und Meerrettichwurzel (Armoraciae rusticanae radix), Drug Res 56/12: 842-849 (2006) 5. Conrad, A. et al: Breite antibakterielle Wirkung einer Mischung von Senfölen in vitro. Z Phytotherapie 29, Suppl.1: S22-S23(2008) 6. Conrad, A. et al. 2009: Broad spectrum antibacterial activity of a mixture of isothiocyanates from nasturtium (Tropaeoli majoris herba) and horseradish (Armoraciae rusticanae radix), zur Publikation eingereicht bei „Phytotherapy Research“.

Den Text finden Sie unter http://www.cgc-pr.com , Presseservice, Fachpresse. Fotos finden Sie unter http://www.cgc-pr.com , Presseservice, Pressefotos, Kategorie Fachpresse, Thema: „Atemwegsinfekte“.