Übersicht / trivida / Meldung vom 25.04.2022

Montag, 25. April 2022, 09:30 Uhr

trivida

Besuchen Sie uns auf der ALTENPFLEGE 2022 in Essen

trivida® – das erste teilbare Rollstuhlrad sorgt für Entlastung und Sicherheit

Bad Krozingen – Seit über 5000 Jahren gilt das Rad als wichtigste Erfindung des Menschen. Jetzt hat ein deutsches Unternehmen die geniale Konstruktion erfolgreich weiterentwickelt – und zwar mit dem Ziel, Menschen mit Behinderung mehr Lebensqualität zu ermöglichen.

Die Idee erscheint zunächst destruktiv, denn sie besteht darin, dass das Rad von der Mitte aus in drei gleich große Segmente zerlegt werden kann. De facto sorgt diese Technik jedoch für mehr Autonomie, mehr Inklusion im Alltag von gehbehinderten Menschen und mehr Lebensfreude. Denn: Wo vorher ein störendes Rollstuhlrad im Weg war, schafft trivida freie Fläche und dadurch gelingt das Umsetzen aus dem Rollstuhl auf eine andere Sitzfläche barrierefrei, sicher und sehr viel leichter.

Schwer vorstellbar? Besuchen Sie den trivida-Stand auf der Altenpflege-Messe 2022 in Essen und überzeugen Sie sich selbst – erleben Sie das teilbare Rollstuhlrad in Aktion. Die Bedienungsfreundlichkeit wird Sie begeistern!

Rollstuhlfahrer:innen, pflegende Angehörige und Pflegefachkräfte wissen, wie anstrengend der Positionswelchsel ins Bett, auf die Toilette oder den Autositz sein kann. Nicht nur der Kraft- und Zeitaufwand, sondern mitunter auch der Eingriff in die Intimsphäre und die Angst vor Stürzen strapazieren die Nerven aller Beteiligten.

Wie genau hilft das Rad?

Mithilfe eines ergonomischen Schnellspannhebels kann das jeweils oben liegende Radsegment des trivida®-Rades mit minimalem Kraftaufwand entriegelt und dank intelligenter Schließtechnik ebenso leicht wieder eingesetzt werden. Dieser Handgriff ist auch mit motorischen Einschränkungen möglich. Anwender:innen müssen nicht mehr in einem unsicheren Manöver über die vordere Ecke des Rollstuhls rutschen. Hilfsmittel wie z.B. Rutschbretter können ebenmäßig und stabil auf der Sitzfläche des Rollstuhls und der gewünschten Sitzfläche abgelegt werden. Das fördert nicht nur das Sicherheitsgefühl, sondern verhindert Stürze und Verletzungen.

Während der Fahrt mit dem trivida-Rad merken Rollstuhlfahrer:innen nichts davon, dass das Rad aus drei Teilen besteht. Das trivida-Rad ist leichtgängig und stabil. Ein weiteres Plus: Rollstuhlfahrer:innen benötigen keinen neuen Rollstuhl und kein zusätzliches platzraubendes Hilfsmittel, das die Mobilität in der Wohnung einschränkt. Die trivida-Räder können bequem an den eigenen handbetriebenen Rollstuhl angebracht werden.

Anerkanntes Hilfsmittel

Die Kosten für das trivida®-Rad werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Eine Studie hat die Sicherheit und Alltagstauglichkeit eindrucksvoll belegt.

Kontakt:

P+L Innovations GmbH
Ansprechpartner: Raimund Schmoll ǀ Vertriebsleiter
Am Krozinger Weg 11 ǀ 79189 Bad Krozingen
Tel: +49 7633 920 4850 | Mobil: +49 152 22731012
www.trivida-info.com