Übersicht / HEXAL Foundation gGmbH / Meldung vom 12.03.2010

Freitag, 12. März 2010, 12:10 Uhr

HEXAL Foundation gGmbH

Pressemeldung

„Vorhang auf für Hexalus“ - 8. HEXAL-Kliniktour der Augsburger Puppenkiste – Bundesministerin Ilse Aigner gibt Startschuss

Holzkirchen – Bereits im achten Jahr unterstützt die HEXAL Foundation die Tournee der Augsburger Puppenkiste durch Kinderkliniken, um etwas Abwechslung und Freude in den Alltag der kleinen Patienten zu bringen. Der Rabe Hexalus und seine Freunde besuchen mit ihrem Mutmachstück „Das kleine Känguru und der Angsthase“ in diesem Jahr bundesweit 23 Kinderkliniken. Den Startschuss für die diesjährige HEXAL-Kliniktour hat Bundesministerin Ilse Aigner am 12. März 2010 im Krankenhaus Agatharied im oberbayerischen Hausham, gegeben. Weitere Tour-Stationen werden u. a. sein: Freiburg, Essen, Siegen, Magdeburg, Dessau, Hamburg und Würzburg.

Der kleine schwarze Rabe Hexalus und seine Freunde – die Hexe Flixi, das Känguru, der Angsthase und die Springmaus touren durch Kinderkliniken im gesamten Bundesgebiet. Die Geschichte stammt aus der Feder des bekannten Kinderbuchautors Paul Maar und wurde vom Kinderliedermacher Rolf Zuckowski vertont. In der speziellen Kliniktour-Bearbeitung ist es gezielt auf die Bedürfnisse kranker Kinder abgestimmt. Die Puppenhelden der traditionsreichen schwäbischen Marionettenbühne sollen den Kindern Kraft geben, um ihre Krankheit zu bewältigen.

Hilfe, um die schwierige Situation zu meistern In den vergangenen Jahren spielten sich die Helden der Augsburger Puppenkiste in die Herzen der kleinen Patientinnen und Patienten. Die Kinder tauchen in die Geschichte ein, sie erleben die Abenteuer und vor allem das gute Ende hautnah mit. Das lenkt sie ab und bringt sie auf andere Gedanken. „Kinder im Krankenhaus leiden nicht nur körperlich. Mit der Kliniktour der Augsburger Puppenkiste wollen wir dazu beitragen, den Kindern etwas Abwechslung und Freude zu bereiten“, erklärt Hermann Hofmann, Geschäftsführer der HEXAL Foundation gGmbH.

Soziales Engagement wichtig für die Gesellschaft Es sei unverzichtbar für unsere Gesellschaft, dass Unternehmen Verantwortung übernehmen, betont Ilse Aigner. „Dennoch wissen wir alle, dass dies in wirtschaftlich angespannten Zeiten nicht selbstverständlich ist. Umso mehr gilt mein Dank all jenen, die sich - wie die HEXAL Foundation - nach wie vor für soziale Projekte engagieren. Ich wünsche mir, dass es diese Tournee noch lange gibt, und dass möglichst viele Kinder in deutschen Kliniken den Zauber der Augsburger Puppenkiste erleben dürfen.“

Ein Held kann jeder sein Die Geschichte aus der Feder des bekannten Kinderbuchautors Paul Maar handelt vom kleinen Känguru, das zusammen mit dem Angsthasen, der Springmaus und der Schlabberschlange eine abenteuerliche Beerensuche unternimmt. Sie möchten einen ganz besonderen Geburtstagsuchen backen. Abwechslungsreich und spannend gestaltet sich die Handlung durch sieben wechselnde Bühnenbilder, die sich blütenartig vor den Augen der Kinder öffnen und wieder schließen. „Wir wollen die Puppenkiste jedem ermöglichen. Wenn die Kinder nicht zu uns kommen können, kommen wir zu ihnen“, erklärt Theaterleiter Klaus Marschall. „Phantasie lässt einen so viel erleben, und ich glaube, kranke Kinder brauchen das noch nötiger als gesunde.“

Engagement aus Überzeugung Finanziert und organisiert wird die Tournee von der HEXAL Foundation gGmbH. Als gemeinnützige Gesellschaft bündelt sie alle sozialen Projekte des Arzneimittelherstellers HEXAL. Neben der Kliniktour engagiert sich die HEXAL Foundation mit ihrer Initiative „Für eine bessere Zukunft“ und dem Deutschen Down-Sportlerfestival für Menschen mit Down-Syndrom. Die HEXAL-Initiative Kinderarzneimittel setzt sich für die Förderung der Arzneimittelsicherheit bei Kinder und Jugendlichen ein.

Kontakt:

HEXAL Foundation gGmbH
Industriestr. 25
83607 Holzkirchen

E-Mail: presse@hexal.com