Übersicht / Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes ... / Meldung vom 20.04.2009

Montag, 20. April 2009, 15:35 Uhr

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes Brandenburg

PRESSEMITTEILUNG

Ziegler begrüßt Annäherung bei Diabetikerversorgung

Potsdam – Gesundheitsministerin Dagmar Ziegler hat die angekündigte Einigung zwischen Ärzten und Krankenkassen im Land Brandenburg zur Diabetikerversorgung begrüßt: „Der Durchbruch scheint nun doch geschafft und die endgültige Einigung in greifbarer Nähe“. Ziegler hoffe, dass die Partner nun bald auch in den Detailfragen zu einem Abschluss kommen werden und somit die brandenburgische Erfolgsgeschichte der Diabetikerbetreuung in den Schwerpunktpraxen fortgeschrieben werden könne.

Die Kassenärztliche Vereinigung und die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen hatten heute den Durchbruch im monatelangen Streit über die Vergütung der Leistungen der diabetologischen Schwerpunktpraxen bekanntgegeben.

Brandenburg, so Ziegler, habe in der Diabetikerversorgung immer eine Vorreiterrolle gespielt. Die Betreuung der über 50.000 an Diabetes erkrankten Menschen in den Schwerpunktpraxen sei bundesweit einmalig. Sowohl die Ärzteschaft als auch die Krankenkassen hatten sich dazu seit Beginn der 90er Jahre bekannt und auch immer wieder dafür stark gemacht. Durch grundlegende Veränderungen im Vergütungssystem der Ärzte mussten auch die Leistungen in den Schwerpunktpraxen ins Gesamtsystem eingepasst werden, dazu kamen auch die dortigen Honorierungen mit auf den Prüfstand. Die Verhandlungen zwischen Kassenärztlicher Vereinigung Brandenburg und der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen im Bundesland hatten sich schwierig gestaltet und drohten mehrmals zu scheitern.