Übersicht / Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Meldung vom 05.06.2008

Donnerstag, 05. Juni 2008, 10:54 Uhr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Fachverband Außenwerbung und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung setzen Zusammenarbeit fort

15 Jahre gemeinsam gegen Aids

Köln – Seit 15 Jahren unterstützt der Fachverband Außenwerbung (FAW) die Aids-Präventionskampagne "Gib Aids keine Chance" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Als Partner der ersten Stunde hat der FAW seit 1993 etwa 1,5 Millionen kostenlose Flächen für aufmerksamkeitsstarke Plakate bereitgestellt, die an das Thema Aids erinnern. Die unter dem Logo mach's mit bekannten Motive sind ein bundesweit sichtbares und bekanntes Element der Dachkampagne "Gib Aids keine Chance". Zur Kampagne gehören weitere reichweitenstarke Elemente wie TV-, Kino und Radiospots, Internetportale und zahlreiche Informationsangebote für unterschiedliche Zielgruppen.

Anlässlich der langjährigen Zusammenarbeit betont Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: "Ich danke dem Fachverband Außenwerbung für sein großes gesellschaftliches Engagement in der Aidsprävention. Die mach's mit- Aktion hat im Rahmen der Aids-Präventionskampagne in den vergangenen 15 Jahren entscheidend dazu beigetragen, Kondome zu einem alltäglichen Gegenstand zu machen - sowohl im privaten Leben als auch in der Öffentlichkeit. Dadurch ist es uns gelungen, das Schutzverhalten in der deutschen Bevölkerung auf hohem Niveau zu etablieren. mach's mit wird auch zukünftig ein wichtiger Pfeiler der Aids-Prävention sein."

Angesichts der langjährigen Partnerschaft erklärt Thomas Ruhfus, Präsident des Fachverbandes Außenwerbung e.V.: "Seit Beginn unserer Kooperation überzeugt uns das kontinuierlich hohe Niveau der Aidsplakate. Die Zusammenarbeit mit der BZgA ist auch in der Geschichte des FAW einzigartig. Es gibt keine andere Institution, mit der wir im Social Sponsoring über einen so langen Zeitraum zusammen gearbeitet haben."

Weitere starke Partnerschaften im Sinne von Public-Private-Partnership gewährleisten ebenfalls den Erfolg der Aids-Präventionskampagne. Hierzu gehören der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV), novum Werbemedien GmbH, United Ambient Media AG und viele andere.

2008 werden 6 neue Motive, die den dreijährigen Zyklus der aktuellen "mach's mit - Obst- & Gemüsemotive" abschließen, bundesweit auf 65.000 vom FAW zur Verfügung gestellten Plakatflächen zu sehen sein. Für den Frühsommer 2009 sind ein Relaunch der gesamten Plakatmotive sowie die Weiterentwicklung der Kommunikationsstrategie geplant.

Jedes Jahr untersucht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in der Repräsentativerhebung "Aids im öffentlichen Bewusstsein" Fragen zu Wissen, Einstellung und Verhalten der Bevölkerung im Hinblick auf HIV/Aids. Die Ergebnisse der aktuellen Studie 2007 zeigen, dass das Schutzverhalten in der Gruppe der 16- bis 44-jährigen Alleinlebenden gestiegen ist. 74 Prozent dieser für die Aidsprävention besonders wichtigen Gruppe der sexuell Aktiven benutzen regelmäßig Kondome, 2004 lag ihr Anteil bei 69 Prozent. Der Anteil derer, die nie Kondome benutzen, sank im gleichen Zeitraum von 31 auf 26 Prozent. Auch die Kondomabsatzzahlen in Deutschland steigen kontinuierlich und liegen derzeit mit jährlich 209 Millionen verkauften Kondomen auf einem Höchststand.