Übersicht / Gesellschaft der Ärzte in Vorarlberg / Meldung vom 30.10.2008

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 18:04 Uhr

Gesellschaft der Ärzte in Vorarlberg

Ärztekongress in Bregenz

2. Bodensee Symposium präsentiert Trends der Allergologie

Linz – Am 14. und 15. November findet heuer bereits zum 2. Mal in Bregenz das „BodenseeSymposium“ zum Thema „Neue Trends in der Allergologie“ statt. Veranstalter des Allergie Kongresses ist die Gesellschaft der Ärzte in Vorarlberg, als Organisator stellt sich das dänische Pharmaunternehmen ALK-Abelló in den Dienst der Sache. Die länderübergreifende Tagung bietet seit 2006 alle 2 Jahre allergologisch gebildeten und interessierten MedizinerInnen und ApothekerInnen aus Österreich, Süddeutschland, der Schweiz und Liechtenstein einen Überblick über innovative Therapieoptionen und den letzten Stand der allergologischen Forschung.

Im November 2006 wurde im Kongresshaus Bregenz das „BodenseeSymposium“ erstmals mit großem Erfolg und mit über 170 Teilnehmern aus der Taufe gehoben. Alle 2 Jahre – so auch heuer – findet der Ärztekongress „BodenseeSymposium“ unter dem Motto „Neue Trends in der Allergologie“ in den imposanten Räumlichkeiten des Bregenzer Festspiel- und Kongresshauses statt. In Zusammenarbeit mit namhaften Allergieexperten wurde eine besondere Themenauswahl getroffen, die mit dem Titel „Neue Trends der Allergologie“ mit Sicherheit wieder sein Publikum finden wird.

Die Workshops sind bereits so gut wie ausverkauft „Auch heuer erwarten wir wieder bis zu 200 Mediziner und Pharmazeuten aus Österreich, Süddeutschland, der Schweiz und Liechtenstein. Meines Wissens sind bis dato über 112 Teilnehmer angemeldet, die Workshops sind so gut wie ausverkauft. Die Vernetzung über die deutschsprachigen Länder ermöglicht allen Teilnehmern einen weit reichenden, grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch“, so die beiden Veranstalter des Kongresses, Prim. Univ.-Doz. Dr. Robert Strohal und Prim. Dr. Wolfgang Elsässer.

Kongress Organisator ist auch heuer das dänische Pharma Unternehmen ALK-Abelló, das sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Arzneimitteln zur Diagnose und Behandlung von allergischen Erkrankungen spezialisiert hat. Der Marketingleiter der österreichischen Niederlassung, DI Thomas Horn: „Als Marktführer im Bereich der spezifischen Immuntherapie fühlen wir uns der ärztlichen Aus- und Weiterbildung im Bereich der Allergologie verpflichtet, zumal jeder vierte Mitteleuropäer an einer allergischen Erkrankung leidet, Tendenz leider steigend! Wir freuen uns sehr, auch heuer im Auftrag der Gesellschaft der Ärzte Vorarlbergs diesen zukunftsweisenden Kongress organisieren zu dürfen. Hier besonders hervor zu heben ist die große Unterstützung der zahlreichen Pharmafirmen, ohne deren Hilfe dieser Kongress wiederum nicht zustande gekommen wäre.“

Namhafte Referenten präsentieren Innovationen der Allergologie „Auch heuer ist es gelungen international anerkannte Experten als Referenten zu gewinnen, die das Symposium zu einem wissenschaftlichen „Mekka“ der Allergologie machen“, freuen sich die Gastgeber Elsässer und Strohal. „Die Themen sind praxisnah gewählt und der spannende Mix aus Wissenschaft und Praxis lässt die teilnehmenden Ärzte und Pharmazeuten einen guten und relevanten Überblick über den neuesten Stand allergologischen Wissens erhalten.“

Der Kongress startet heuer mit einem Pricktest-Workshop speziell angelegt für ArztassistentInnen, parallel dazu werden intensivste „hands-on-Notfallworkshops“ und ein interessanter Workshop zur Neurodermitisberatung für ApothekerInnen bzw. für Apothekerpersonal durchgeführt. Am Samstag folgen 14 hochkarätige Vorträge von führenden ExpertenInnen des deutschsprachigen Raumes, angefangen mit dem 1. wissenschaftlichen Block in dem die verschiedensten „Praxisempfehlungen“ präsentiert werden bis hin zu der spannenden Diskussion PRO & CONTRA zur Zukunft der Immuntherapie.

Im 2. wissenschaftlichen Block beschäftigen sich die ExpertenInnen mit Fragen und Lösungsansätzen zur „Schimmelpilz“ Allergie über die additive Allergietherapie oder die Allergieauslöser in Heilmittel und Salben bis hin zu den Provokationstests. Im weiteren Verlauf der Vorträge werden die Wechselwirkungen von Allergie und Psyche näher behandelt und beleuchtet. Die wissenschaftlichen Vorträge münden im 4. wissenschaftlichen Block mit „Allergologische Visionen“, die einen Ausblick auf die tablettenbasierte Immuntherapie in der Gegenwart und Zukunft gibt, Allergieschutzimpfungen und genetische Vakzine thematisiert und schließlich in einer „Round Table“ Abschlussdiskussion endet.

Mehr Informationen zum Kongress sowie das detaillierte Vortragsprogramm erhalten Sie im Anhang der Pressemappe oder unter: http://www.bodenseesymposium.at

Kontakt für Journalisten Rückfragen:

Prim. Univ.-Doz. Dr. Robert Strohal Präsident der Gesellschaft der Ärzte Vorarlberg Landeskrankenhaus Feldkirch Leiter der Abteilung für Dermatologie und Venerologie T: +43/5522/303-1200 oder 9121 E: robert.strohal@lkhf.at

Prim. Dr. Wofgang Elsässer Landeskrankenhaus Feldkirch Leiter der Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenerkrankungen T: +43/5522/303-1301 oder 9131 E: wolfgang.elsaesser@lkhf.at

DI Thomas Horn ALK-Abelló Österreich T: +43/732/385372 E: horn@at.alk-abello.com