Übersicht / Dachverband Geistiges Heilen e.V. / Meldung vom 11.08.2022

Donnerstag, 11. August 2022, 10:00 Uhr

Dachverband Geistiges Heilen e.V.

Pressemitteilung

20. DGH-Kongress Geistiges Heilen vom 7. - 9. Oktober 2022
Vergünstigter Vorverkauf bis zum 15. August 2022

Nidda/Rotenburg a. d. Fulda – Zum 20. Mal lädt der Dachverband Geistiges Heilen e. V. Freund*innen spiritueller Heilkünste zum jährlichen „DGH-Kongress Geistiges Heilen“ ein. Über 20 Referent*innen schenken in rund 45 Vorträgen und Workshops Einblicke in die Vielfalt geistiger Heilweisen. Neben „Klassikern“, wie Aura-Wahrnehmung und Klangheilung, medialer Kommunikation mit „Spirit“, Schamanismus, Visionen und Trance, beschäftigen sich gleich mehrere Referent*innen mit den Qualitäten und Heilmethoden von Jesus Christus, Maria und Maria Magdalena. Weitere Schwerpunkte sind u. a. Impulse zur Auflösung verkrusteter Strukturen, zum Erschaffen heilsamer Felder und zur Stärkung der Liebeskraft. Spannend sind auch die Vorträge und Workshops von Ärzten und Wissenschaftlern, die über ihre Forschungen berichten.

Der Kardiologe Prof. Dr. med. Albrecht Hempel vermittelt im praxisorientierten Workshop seine Methode der Gefühlsarbeit

Workshop W 21: „Gefühle - ein Weg zur nachhaltigen Gesundheit“ (Sonntag, 13:30 Uhr)

1999 habilitierte Prof. Dr. med. Albrecht Hempel sich zum Hochschullehrer an der Charité zu Berlin. Als Spezialist für Herz-Kreislauferkran­kungen übernahm er 1998 die Leitung der Herz-Kreislauf- Klinik am Herzzentrum Brandenburg und 2003 am Klinikum Dresden-Friedrichstadt. „Früh wurde mein Interesse für ganzheitliche Therapiekonzepte geweckt und so gründete ich 2006 das Diagnostik- und Therapiezentrum ZEUMS mit dem Konzept einer ganzheitlich-medizinischen Vorgehensweise. Im März 2013 wurde ich an den neu errichteten Lehrstuhl für „Integrative medizi­ni­sche Wissenschaften“ an der Steinbeishochschule zu Berlin berufen. Seit 2007 bilde ich auch Prana-Heiler* über den Zusammenhan­g zwischen energetischer und körperlicher Anatomie mit aus. 2019 veröffentlichte ich das Buch „Gesundheit ist auch Gefühlssache“, in dem es um Zusammenhänge von Gefühlsleben und Erkrankungen geht. In diesem Zusammenhang lernte ich die SOL-Hypnose® als eine sehr effektive Behandlungsmöglichkeit kennen, selbst bei chronischen Erkrankungen, und übernahm 2020 die ärztliche Ausbildung. Faszinierend ist – für Patienten und Therapeuten gleichermaßen – die unmittelbare Erfahrung, wie stark geistig-seelische und körperliche Prozesse miteinander verwoben sind. Chroni­sche Krankheiten kommen scheinbar aus dem „Nichts“. Durch eine Hypnose mit Ar­beit im Unterbewusstsein sind sie oft dazu bereit, auch dorthin wieder zurück zurückzugehen.“

Nachtod-Forscher Prof. Dr. rer. medic. Oliver S. Lazar berichtet über seine faszinierende Studie

Vortrag V 13: „EREAMS-Studie: Eine wissenschaftliche Untersuchung von Jenseitskontakten“ (Samstag, 17:00 Uhr)

Prof. Dr. rer. medic. Oliver Lazar studierte zunächst Humanmedizin bis zum ersten Staatsexamen und danach Informatik an der technischen Universität Dortmund, wo er sein Studium im Jahre 2005 als Diplom-Informatiker abschloss. 2008 promovierte er an der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen zum Doktor in den Naturwissenschaften der Medizin. Dr. Lazar arbeitete unter anderem als IT-Leiter im Krankenhaus Zell am See in Osterreich und sammelte als Wissenschaftler und Projektleiter beim Fraunhofer Institut für mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS) in Duisburg tiefgreifende Erfahrungen in der angewandten Forschung durch verschiedene BMBF-geförderte Forschungsprojekte. Seit 2012 ist er Professor für Informatik an Deutschlands größter privaten Hochschule am Standort Düsseldorf.

Ein tragischer Todesfall im Bekanntenkreis inspirierte ihn zur intensiven Beschäftigung mit dem Tod, mit Trauer und der geistigen Welt. Beim DGH-Kongress wird er über faszinierende Forschungsergebnisse seiner EREAMS-Nachtodstudie (Empirical Research of the Effectiveness and Authenticity of Messages from Spirit) berichten. Der Fokus der Studie lag auf der Authentizität durch hochspezifische Beweise, sowie auf der Frage, in welchem Maße der Jenseitskontakt heilsam und tröstlich war. Die Resultate sind höchst signifikant und erschüttern das materialistische Weltbild.

Der Archäologe Jürgen Bongardt schenkt Einblicke in seine Forschungen zur historischen Maria Magdalena

Vortrag V 18: „Maria Magdalena - wer sie wirklich war“ (Sonntag, 09:00 Uhr)

Jürgen Bongardt, ehemals Archäologe und Ethnologe, ist seit 2001 hauptberuflich als Heiler und Ausbilder tätig. Seit 20 Jahren begleitet der anerkannte Ausbilder nach den Richtlinien des DGH e. V. seine Klienti*nnen und Seminarteilnehmer*innen auf einem Teil ihres Weges. Individuelle Freiheit ist ihm dabei genauso wichtig wie die fundierte Vermittlung traditionellen, spirituellen Wissens, das im Alltag auf bodenständige Weise umgesetzt werden kann. Bei Anfängern und Profis beliebt sind seine Kurse zur Förderung der feinstofflichen Wahrnehmung. Regelmäßig veranstaltet Jürgen Bongardt Seminarreisen nach Südfrankreich sowie Seminare an weiteren spirituellen Orten im In- und Ausland. Ein wichtiger Schwerpunkt des Seminarleiters und Ausbilders im In- und Ausland ist seit 2010 die Beschäftigung mit Maria Magdalena, deren Leben und Botschaften er intensiv erforscht hat.

Kostenfreie Heilbehandlungen

Kongressbesucher, die das möchten, können eine Heil- und Krankensalbung empfangen oder in den Genuss einer Heilbehandlung kommen. Die Heilbehandlungen in voller Länge werden von erfahrenen, „anerkannten Heiler*innen nach den Richtlinien des DGH e. V.“ durchgeführt.

Austausch von Herz zu Herz

Von unschätzbarem Wert ist die Chance, sich von Herz zu Herz mit Gleichgesinnten auszutauschen, sei es beim Buffett im Kongresshotel, beim „Schamanischen Trommelabend mit Engeln und Krafttieren“ mit Ulf „Wolf“ Straßburger am Samstagabend oder beim gemütlichen Chillout in der Lounge. Die große Außenterrasse des Göbel`s Hotel Rodenberg bietet viel Freiraum und einen grandiosen Blick ins Tal des pittoresken hessischen Städtchens Rotenburg a. d. Fulda. Auch das Waldgebiet, welches das Kongresshotel umgibt, eignet sich hervorragend dafür, die Pausen in der Natur zu verbringen.

Kongressprogramm: www.dgh-ev.de/kongress/kongress-2022.html

Tickets: www.shop.dgh-ev.de und während der Kongresstage vor Ort

Vergünstigter Vorverkauf: bis zum 15.08.2022

Online-Vorverkauf: bis 15.09.2022

Kongressort: www.goebels-rodenberg.de

Über den DGH e. V.: Der DGH e. V. setzt seit seiner Gründung Maßstäbe für ein seriöses Verhalten von Heiler*innen. Rund 3000 Mitglieder verpflichten sich einem Ethik-Kodex.