Übersicht / BKK Akzo Nobel Bayern / Meldung vom 18.12.2013

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 13:24 Uhr

BKK Akzo Nobel Bayern

Pressemitteilung

90 Euro zum 90. Jubiläum / Verwaltungsrat der BKK Akzo Nobel Bayern beschließt erneut Prämie

Obernburg – Bescherung von der Krankenkasse: Kurz vor Weihnachten dürfen sich die Mitglieder der BKK Akzo Nobel Bayern freuen. Im kommenden neunzigsten Jahr ihres Bestehens schüttet die Kasse 90 Euro an jedes Mitglied aus. Dies hat der Verwaltungsrat heute (18.) bei seiner Sitzung in Obernburg beschlossen.

„Mit der 90-Euro-Prämie nehmen wir ganz bewusst Bezug auf unser 2014 bevorstehendes Jubiläum“, betont BKK-Vorstand Heinz Michelbrink. „Sie symbolisiert gewissermaßen unser jahrzehntelanges Engagement für unsere Versicherten, denen wir stets deutlich mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen bieten konnten.“

Auch 2014 wird die umfangreiche Palette freiwilliger Leistungen erneut erweitert. Der BKK-Verwaltungsrat beschloss, durch Finanzierung einer Hebammen-Rufbereitschaft die Versorgung für Schwangere zu verbessern, die mit einer freien Hebamme entbinden wollen. Bereits im laufenden Jahr hatte die BKK unter anderem freiwillige Zuschüsse zu Sehhilfen an ihre Versicherten gezahlt.

Die Mitglieder der BKK profitieren durch Prämie und Sonderleistungen erneut von der positiven Geschäftsentwicklung ihrer Krankenkasse, die im fünften Jahr in Folge, diesmal mit 1,25 Millionen Euro, einen deutlichen Gewinn ausweisen kann. Schon 2013 hatte die BKK eine Prämie von 60 Euro an ihre Mitglieder beschlossen. Der Überschuss ist im Wesentlichen auf höhere Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds zurückzuführen.

Auch für das kommende Jahr geht der Verwaltungsrat von einer soliden wirtschaftlichen Situation aus. Der beschlossene Haushaltsplan hat ein Volumen von 95 Millionen Euro.

Damit setzt die BKK Akzo Nobel Bayern nahtlos ihren Erfolgskurs fort. Die Krankenkasse war am 14. April 1924 als Betriebskrankenkasse der damaligen Bayerischen Glanzstoff-Fabrik AG gegründet worden. Zu dieser Zeit hatte die Krankenkasse knapp 700 Mitglieder, deren Versicherungsbeitrag sechs Prozent betrug.

Heute gehören der Kasse knapp 27.000 Mitglieder an. Insgesamt sind mit Angehörigen inzwischen rund 38.000 Menschen bei der BKK Akzo Nobel versichert. Längst ist davon nur noch eine Minderheit bei Akzo Nobel beschäftigt, denn 1999 hatte sich die BKK für Nicht-Betriebsangehörige geöffnet. Dies hat sich – so Verwaltungsratsvorsitzender Nikolaus Oberle – damit als strategisch richtige Entscheidung und als Wachstumstreiber erwiesen. Im Raum Aschaffenburg und Obernburg ist die BKK Akzo Nobel Bayern seit Jahren eine der größten gesetzlichen Krankenkassen.