Übersicht / Klinikum Bielefeld gem. GmbH / Meldung vom 13.12.2021

Montag, 13. Dezember 2021, 15:30 Uhr

Klinikum Bielefeld gem. GmbH

Pressemitteilung

Abschied nach 40 Jahren: Leitende Ärztin Dr. med. Angelika Cervelli geht in den Ruhestand

Bielefeld – Dr. med Angelika Cervelli war seit 2008 leitende Oberärztin, ab Ende 2012 Ärztliche Leiterin des Brustzentrums Bielefeld am Klinikum Bielefeld Mitte und wandte sich mit dem Eintritt von Chefarzt Dr. med. Sebastian Wojcinski im Oktober 2020 neuen Aufgaben innerhalb des Brustzentrums zu. Nach 40 Jahren am Klinikum Bielefeld verabschiedet sie sich nun in den Ruhestand.

Frau Dr. Cervellis Weg im Klinikum begann nach ihrem Medizinstudium in Münster 1980 mit der praktischen Ausbildung in den „Städtischen Krankenanstalten Bielefeld“, wie das Klinikum Bielefeld damals noch hieß. Im Jahr 1998 wurde sie Oberärztin in der Klinik für Frauenheilkunde, im Jahr 2006 dann leitende Oberärztin.

2008 nahm Frau Dr. Cervelli ihre Position als leitende Oberärztin, ab 2012 sogar die Ärztliche Leitung des Brustzentrums ein, in welchem mit Ihrem modernen Versorgungskonzept ein interdisziplinäres Team von Expertinnen und Experten in Diagnostik und Therapie von Brustkrebserkrankungen eng zusammen arbeitet. Frau Dr. Cervelli konnte 15 Jahre in Folge eine erfolgreiche Zertifizierung des Brustzentrums durch die Ärtzekammer Westfalen-Lippe (ÄKZert) erreichen.

„Sie hat mit maximaler Energie und großer Empathie gegenüber den Patientinnen, das Brustzentrum im Klinikum Bielefeld auf eine Spitzenposition in Ostwestfalen entwickelt“, dafür bin ich sehr dankbar so Geschäftsführer Michael Ackermann. „Besonders hervorheben muss ich auch, dass Sie mit Weitsicht aufgepasst hat, das Ihr Brustzentrum mit der Übergabe an Priv. Doz. Dr. med. Sebastian Wojcinski in die richtigen Hände kommt“. Ich werde allerdings nicht locker lassen, Frau Dr. Cervelli auch für zukünftige Aktivitäten „in die Familie des Klinikums“ mit einzubinden.

„Frau Dr. Cervelli war mir schon immer als exzellente Ärztin bekannt, die sich hervorragend um ihre Patientinnen kümmert. Ich persönlich habe die 15 Monate des gemeinsamen Arbeitens in der Übergangszeit sehr genossen. Wir haben in dieser Zeit gemeinsam das Brustzentrum weit nach vorne gebracht, aber uns auch auf vielen anderen Ebenen ausgetauscht. Wenn wir nun zu einem der 20 größten Brustzentren in Deutschland geworden sind, so war das nur als Teamleistung möglich. Vor allem kann sich aber jede einzelne Patientin sicher sein, dass wir uns nicht nur mit viel Fachwissen, sondern auch mit unserem Herzen um sie kümmern. Für diese Entwicklung bin ich Frau Dr. Cervelli, aber auch allen anderen Mitarbeitenden dankbar. Ich wünsche Frau Dr. Cervelli für die Zukunft alles Gute und würde mich nicht wundern, wenn sich auch nach dem Ruhestand unsere Wege noch einmal kreuzen – sei es zum Austausch, oder vielleicht gar für neue Projekte in Forschung, Lehre oder Patienteninformation“, sagt Priv. Doz. Dr. med. Sebastian Wojcinski, Chefarzt des Brustzentrums.

„Unser Hauptanliegen ist das Wohl und die Versorgung unserer Patientinnen“, sagt Dr. Cervelli zum Abschied, „und das soll es auch bleiben“.

Frau Dr. Cervelli engagierte sich auch über ihre eigentlichen Tätigkeiten als Medizinerin hinaus – unter anderem organisierte sie regelmäßig Fortbildungen für Kolleginnen und Kollegen und Patientinnen-Veranstaltungen. Auch bei der Gestaltung des jährlichen Spendenlaufes „Aktiv gegen Krebs“ war sie stets involviert.