Übersicht / actimonda krankenkasse / Meldung vom 29.06.2018

Freitag, 29. Juni 2018, 13:38 Uhr

actimonda krankenkasse

Pressemitteilung

actimonda zahlt HPV-Impfung für Jungen

Aachen – Ab sofort zahlt die actimonda krankenkasse die HPV-Impfung für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren. Nachgeholt werden kann die Impfung bis einschließlich 17 Jahre. Damit folgt die Aachener Krankenkasse einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission. Humane Papillomviren (HPV) verursachen tumorartige Erkrankungen an Haut und Schleimhäuten, vor denen die Impfung schützt. Bei Mädchen im gleichen Alter ist die Impfung schon seit 2007 möglich, und kann zum Beispiel Gebärmutterhalskrebs vorbeugen.

„Die Impfung von Jungen gegen HPV ist ein sinnvoller Schritt. Deshalb warten wir nicht, bis die Empfehlung formal in Kraft tritt. Wir erstatten die Kosten ab sofort“, sagt Michael Kerwer, Teamleiter im Kundenservice der actimonda. „Seit der regelmäßigen Impfung von Mädchen, gehen Erkrankungen aufgrund von HPV zurück“, so Kerwer weiter.

HPV kann bei Jungen wie Mädchen verschiedene Krebsarten oder Geschlechtskrankheiten verursachen. „Insgesamt gehen pro Jahr in Deutschland etwa 1.000 Krebsfälle bei Männern auf das Konto von HPV“, sagt Medizin-Nobelpreisträger Harald zu Hausen, der als Wegbereiter der HPV-Impfung gilt. Doch auch die gegenseitige Ansteckung, zum Beispiel bei sexuellen Kontakten, macht für ihn die HPV-Impfung auch bei Jungen erforderlich.

Gegen HPV wird insgesamt dreimal in sechs Monaten geimpft. Das Robert Koch-Institut sieht durch die zusätzliche Impfung von Jungen einen echten Mehrwert für die Gesellschaft. So sollen in diesem Jahrhundert rund 22.000 Frauen weniger an Gebärmutterhalskrebs erkranken. Darüber hinaus werden etwa 25.000 andere Krebsfälle verhindert.

Mehr Tipps zur Gesundheit gibt es unter www.actimonda.de

actimonda krankenkasse
Die actimonda krankenkasse ist deutschlandweit geöffnet. Aktuell werden rund 130.500 Versicherte aller Altersklassen von 230 Beschäftigten betreut. Unter dem Namen Fabrik-Krankenkasse William Prym wurde sie im Jahre 1884 in Stolberg (Rheinland) gegründet.