Übersicht / AOK Baden-Württemberg / Meldung vom 04.11.2008

Dienstag, 04. November 2008, 16:19 Uhr

AOK Baden-Württemberg

AOK-Arznei-Ausschreibung

Angebotsfrist am Montag zu Ende gegangen – alle namhaften Firmen haben Angebote abgegeben / AOK erwartet keine Lieferengpässe

Stuttgart, 04. November 2008 РWas die AOK bundesweit im August mit einer neuen Arznei-Rabattrunde gestartet hat, erreicht jetzt einen ersten H̦hepunkt: Am Montag (03.11.2008) ging die Frist zu Ende, bis zu der Pharmaunternehmen ihre Angebote abgeben konnten. Ausgeschrieben hatte die AOK insgesamt 64 Wirkstoffe mit einem Umsatzvolumen von 2,3 Milliarden Euro im Jahr 2007.

Laut AOK hatten 114 Interessenten die sogenannten Verdingungsunterlagen angefordert. "Bis zum Ende der Angebotsfrist sind 68 Bieterangebote eingegangen – alle namhaften Unternehmen sind dabei", so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvize der AOK Baden-Württemberg und bundesweiter Verhandlungsführer der Rabattverträge für die AOKs. Trotz zu erwartender juristischer Gegenmaßnahmen von einzelnen Pharmaunternehmen will die AOK, so Hermann, eine Vorbereitungsfrist von mindestens zwei Monaten zur Lieferfähigkeit der Rabattarzneien sicherstellen.