Übersicht / aposcope / Meldung vom 30.07.2019

Dienstag, 30. Juli 2019, 14:50 Uhr

aposcope

aposcope-Studie „Zukunftsmarkt Medizinisches Cannabis“

Mehrheit in Apothekenteams pro Cannabis-Legalisierung

Berlin – Die Mehrheit der Mitarbeiter und rund die Hälfte der Eigentümer in den deutschen Apotheken spricht sich für eine Legalisierung von Medizinischem Cannabis aus. Mehr als 50 Prozent der Befragten allerdings nur unter der Maßgabe, dass die Abgabe kontrolliert und insbesondere in Apotheken stattfindet. Das ist eines von vielen spannenden Ergebnissen der ersten umfassenden Befragung unter Apothekenteams seit der Gesetzesänderung, die die Verordnung von Cannabis für schwerkranke Patienten ermöglicht.

Die Studie „Zukunftsmarkt Medizinisches Cannabis: Insights aus der Apotheke" von aposcope liefert Antworten auf mehr als 40 zentrale Fragen, auch zu Lieferanten, Zukunftsperspektiven für Patienten und den Markt insgesamt. Immerhin denken rund zwei Drittel der befragten Apothekerinnen, Apotheker und PTA, dass Medizinisches Cannabis ein echter Zukunftsmarkt für die Apotheke sein kann. 74 Prozent der Teilnehmer erwarten, dass der Markt in den kommenden Jahren wachsen wird, davon prognostizieren 15 Prozent sogar ein starkes Wachstum.

Allerdings wollen Apothekenteams generell mehr Informationen, insbesondere vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), aber auch von Apothekerkammern. So fühlen sich heute nur rund 21 Prozent der mehr als 500 Befragten gut oder sehr gut informiert, mehr als 40 Prozent eher schlecht bis sehr schlecht.

„Medizinisches Cannabis wird in vielen Apotheken zwar routiniert abgegeben und beraten, spielt aber immer noch eine untergeordnete Rolle im Tagesgeschäft von Apotheken. Die Studie belegt, dass viele Produzenten relativ unbekannt sind, der Bedarf nach verlässlichen Informationsquellen und einheitlichen Regelungen groß ist“, kommentiert aposcope-Geschäftsführer Thomas Bellartz die Studienergebnisse.

An der Studie „Zukunftsmarkt Medizinisches Cannabis“ am 5. und 6. Juli 2019 beteiligten sich im Rahmen einer Online-Umfrage via aposcope 508 ApothekenleiterInnen, FilialleiterInnen, angestellte ApothekerInnen und PTA. Die Antworten auf mehr als 40 Fragen werden im Rahmen einer grafischen Studienauswertung ansprechend und verständlich dargestellt. Zusätzlich erhalten die Käufer der Studie den umfassenden Tabellenband und eine Executive Summary. Ab sofort kann die Studie zum Preis von 790,00 Euro zzgl. MwSt. via marktforschung.aposcope.de bestellt werden.

aposcope. Apotheke verstehen.
Wir erheben und analysieren Daten von Apothekerinnen, Apothekern und PTA. Ein eigenes Online-Panel ermöglicht Unternehmen und Organisationen, die am Apothekenmarkt interessiert sind, die Perspektive des pharmazeutischen Personals einzunehmen. aposcope vertieft das Verständnis für den Zielmarkt und hilft, effiziente Entscheidungen zu treffen. aposcope ist ein Marktforschungs-Angebot der EL PATO Medien GmbH, die in Berlin mit rund 60 Mitarbeitern Medien und andere Formate für den deutschsprachigen Gesundheitsmarkt betreibt.