Übersicht / Deutscher Behindertensportverband e.V. / Meldung vom 02.09.2016

Freitag, 02. September 2016, 15:46 Uhr

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Gemeinsame Pressemeldung der Apothekerverbände und -kammern in NRW in Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS)

Apotheken informieren über Paralympics-Sendetermin
4400 Apotheken in Nordrhein-Westfalen informieren über die TV-Sendetermine während der Paralympics in Rio de Janeiro

Frechen – Die Faszination Paralympics am Bildschirm miterleben – dazu informieren die rund 4400 Apotheken in Nordrhein-Westfalen über die TV-Sendetermine der Paralympischen Spiele, die vom 7. bis 18. September in Rio de Janeiro stattfinden. Zu diesem Zweck werden in Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) Flyer im handlichen Postkartenformat verteilt sowie ein anschaulicher Plakathinweis aufgehängt. Das Ziel der Apotheker: Den Leistungen der Deutschen Paralympischen Mannschaft eine größere Aufmerksamkeit verschaffen.

Der DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher freut sich über diese Unterstützung: „Wir sind überzeugt, dass es mit der Unterstützung der Apotheken in NRW und ihren 800.000 Kundenkontakten pro Tag gelingt, die Einschaltquoten zu erhöhen. Damit erhalten die sportlichen Höchstleistungen der Deutschen Paralympischen Mannschaft eine größere Aufmerksamkeit und mehr Anerkennung.“

In einem gemeinsamen Statement stellen die Apothekerverbände und Apothekerkammern in NRW fest: „Die Faszination, die von den Paralympics ausgehen wird, gibt dem gesamten Behindertensport in Deutschland einen wichtigen Schub zur weiteren Etablierung in unserer Gesellschaft. Dazu wollen wir in NRW mit der Bekanntmachung der TV-Sendetermine in den Apotheken einen wichtigen Beitrag leisten.“

Die Apothekerinnen und Apotheker in Nordrhein-Westfalen haben bewiesen, dass die Kooperation mit dem Behindertensport keine Momentaufnahme ist. Seit 2009 besteht die mit langfristiger Perspektive angelegte Kooperation. Eine vorrangige Aufgabe ist das Engagement dafür, dass die Athletinnen und Athleten mit Behinderung die öffentliche Aufmerksamkeit erhalten, die sie aufgrund ihrer beeindruckenden Leistungen verdienen.