Übersicht / Apothekerkammer Berlin / Meldung vom 17.03.2011

Donnerstag, 17. März 2011, 09:53 Uhr

Apothekerkammer Berlin

Presseinformation

Apothekerkammer Berlin hat gewählt – Ergebnis der Kammerwahl 2011

Berlin – Die Berliner Apothekerinnen und Apotheker haben die 13. Delegiertenversammlung, das Parlament der Apothekerkammer, gewählt. Die Auszählung der Briefwahl fand am 16.03.2011 statt und ergab das in der Anlage einzusehende Ergebnis.

Analyse des Wahlergebnisses Gewinnerin der Kammerwahl 2011 ist die Liste „Offizin-Apotheke“ mit 767 Stimmen. Sie stellt in der neuen Delegiertenversammlung 21 Delegierte der 45 gewählten Mitglieder. Zweite wurde die Liste „AAA - Allianz Aller Apotheker“ mit 538 Stimmen und 15 Sitzen. Die Liste „Aktive Apotheker/innen“ erhielt 347 Stimmen und damit 9 Sitze.

Ein Vergleich mit dem Ergebnis der Kammerwahl 2007 ist nur eingeschränkt möglich, weil bei der letzten Wahl vier Listen antraten. Die Reihenfolge war „Offizin-Apotheke“ 51,2% / 23 Sitze, „Aktive Apotheker/innen“ 20,5% / 9 Sitze und „AAA - Allianz Aller Apotheker“ 19,5% / 9 Sitze. Die bei dieser Wahl nicht mehr angetrete „Fraktion Gesundheit“ hatte 8,7% und damit 4 Sitze erreicht.

Die Wahlbeteiligung lag bei 37,0% und damit um 4,0% niedriger als bei der letzten Kammerwahl. Die absolute Zahl der Wählerinnen und Wähler ist mit 1.699 gegenüber 1.755 bei der letzten Wahl nahezu unverändert. Wegen der gestiegenen Zahl der Wahlberechtigten ist die Wahlbeteiligung geringer ausgefallen.

Konstituierende Sitzung der 13. Delegiertenversammlung am 10. Mai 2011 Die neue Delegiertenversammlung tritt am 10. Mai 2011 zur konstituierenden Sitzung zusammen. Ihre erste Aufgabe ist die Wahl des Präsidenten oder der Präsidentin. Anschließend werden der Vizepräsident oder die Vizepräsidentin und die weiteren Mitglieder des Vorstandes gewählt.

Hintergrund Die Delegiertenversammlung ist das oberste Organ der Apothekerkammer. Sie wählt den Vorstand, bildet die Fachausschüsse und beschließt über alle grundsätzlichen Angelegenheiten der Kammer, insbesondere den Kammerhaushalt und das Kammerrecht. Die Delegiertenversammlung ist das Parlament der Apothekerinnen und Apotheker, in dem berufspolitische Themen erörtert und die Position der Apothekerkammer Berlin gebildet wird. Die Legislaturperiode der Delegiertenversammlung beträgt vier Jahre. Ihr gehören 45 gewählte Delegierte und ein von der Freien Universität Berlin benanntes Mitglied an. Der Vorstand ist das geschäftsführende Organ der Kammer. Er besteht aus sieben bis elf Mitgliedern. Die konkrete Anzahl wird von der Delegiertenversammlung in der konstituierenden Sitzung festgelegt. Dem Vorstand stehen Kommissionen und Arbeitskreise beratend zur Seite.

Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie unter http://akberlin.de

Hinweis an die Redaktion: Die Apothekerkammer Berlin nimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts die beruflichen Belange von mehr als 4.600 Apothekerinnen und Apothekern wahr. Sie ist die Standesvertretung aller Berliner Apothekerinnen und Apotheker.

Dateianhänge: