Übersicht / jameda GmbH / Meldung vom 08.04.2020

Mittwoch, 08. April 2020, 09:13 Uhr

jameda GmbH

jameda Pressemitteilung

Arzttermine zur Corona-Beratung per Videosprechstunde auf jameda buchbar

München – Auf jameda, Deutschlands größtem Arzt-Patienten-Portal, finden Patienten ab sofort auf einer eigens erstellten Ergebnisliste Ärzte, bei denen sie unkompliziert online einen Termin für eine Coronavirus-Beratung per Videosprechstunde buchen können.
Ziel dieses Angebots ist es, Patienten eine schnelle und ortsunabhängige Hilfe bei Covid-19-Symptomen zu ermöglichen. Mithilfe der jameda Videosprechstunde können Patienten dem jeweiligen Arzt ihre Symptome schildern und mit diesem die weitere Behandlung festlegen – einfach, sicher und ohne Ansteckungsrisiko.

Dr. Florian Weiß, Geschäftsführer von jameda: „Unser Dank gilt den Ärzten und dem Praxispersonal, denn sie stehen angesichts der Corona-Krise vor extremen Herausforderungen und leisten trotz dessen weiterhin Herausragendes. Zur großen Mehrbelastung in vielen Praxen kommt die Angst vor gesundheitlichen und finanziellen Risiken. Über die jameda Liste zur Coronavirus-Beratung haben Ärzte nun die Möglichkeit, mehr Patienten online und damit geschützt vor Viren zu betreuen – und das bei vergleichbarer Abrechenbarkeit zur Sprechstunde vor Ort.“

Allgemein-, Haus- und Kinderärzten sowie Internisten und Hebammen stellt jameda die zertifizierte Videosprechstunde zurzeit kostenlos zur Verfügung.

Videosprechstunde ist der Schlüssel, um medizinische Versorgung während der Corona-Krise aufrechtzuerhalten

Auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (Pressemeldung vom 16.03.2020) rät inzwischen zum Einsatz von Videosprechstunden und hat sich mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen auf eine unbegrenzte Abrechnung für telemedizinische Behandlung geeinigt. Denn die Vorteile einer Videosprechstunde liegen auf der Hand:

  1. Der Schutz des Praxispersonals und der anwesenden Patienten: Der Patient kann schnell beraten werden, ohne dass er die Praxis betreten muss.
  2. Die Lenkung der Patientenströme: Kann eine Infektion mit SARS-CoV-2 über die Videosprechstunde
    nicht ausgeschlossen werden, ist eine Beratung des Patienten durch den Arzt über die Videosprechstunde zu den nächsten Schritten möglich. So kann dem Patienten geholfen und gleichzeitig das Risiko von weiteren Ansteckungen minimiert werden.
  3. Beruhigung der Patienten: Über die Videosprechstunde ist eine schnelle Beratung möglich, ohne dass der Patient das Haus verlassen muss.

Für Ärzte: Alle wichtigen Informationen rund um die jameda Videosprechstunde sind hier zu finden: https://www.jameda.de/videosprechstunde-fuer-aerzte/

Über die jameda GmbH:
Patient und Arzt auf digitalem Wege einfach, schnell und passgenau zu verbinden, ist das Ziel von jameda. Dazu bietet jameda Angebote für den digitalen Arzt-Patienten-Kontakt – von der Suche nach dem passenden Arzt, über die Online-Terminvergabe bis hin zum virtuellen Arztbesuch per Videosprechstunde. Mehr als 6 Mio. Patienten nutzen diese Services jeden Monat. Damit ist jameda Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal. Bei der Arztsuche helfen die Empfehlungen anderer Patienten, die von den Ärzten bereitgestellten Informationen sowie umfangreiche Filtermöglichkeiten. Nach erfolgreicher Arztsuche können Patienten auf jameda bei zahlreichen Ärzten ihren nächsten Termin – für einen persönlichen Arztbesuch in der Praxis oder eine Videosprechstunde – ganz einfach 24/7 direkt online vereinbaren. Ärzte haben die Möglichkeit, ihre Praxis auf jameda vorzustellen und umfassend über ihr Leistungsspektrum zu informieren. Zudem können sie ihr Terminmanagement mit dem jameda Terminkalender optimieren und ihren Patienten eine Online- Terminbuchung ermöglichen – auch für Videosprechstunden. Datenbasis bilden bundesweit rund 275.000 Ärzte und andere Heilberufler. Jameda ist ein Unternehmen der Hubert Burda Media.