Übersicht / DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei / Meldung vom 04.12.2015

Freitag, 04. Dezember 2015, 15:56 Uhr

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei

DKMS Ehrenamtspreis 2015: Prominente Jury kürt Michelle Büchner und Initiativgruppe „Sina will leben“

Auszeichnung für Engagement im Kampf gegen Blutkrebs

Tübingen, 04. Dezember 2015 – Pünktlich zum internationalen Tag des Ehrenamtes am Samstag, 05.12.2015, stehen sie fest: Die Gewinner des DKMS Ehrenamtspreises 2015. In der Kategorie „Junge Unterstützter“ fiel die Entscheidung der Jury auf die 17-jährige Michelle Büchner aus Heilbad Heiligenstadt, bei den „Großen Helfern“ setzte sich die Initiativgruppe der DKMS-Registrierungsaktion „Sina will leben“ aus Schüttorf bei der Jury gegen insgesamt 50 Bewerber durch.

Mit Schauspieler Hans Sigl, Chefredakteur Jan von Frenckell von der Fernseh- und Freizeit-Illustrierten „Auf einen Blick“ aus der Bauer Media Group, der geheilten Blutkrebspatientin Susanne Otten, DKMS-Stammzellspenderin Michaela Florin sowie DKMS-Geschäftsführerin Sandra Bothur wurden die Preisträger in diesem Jahr von einer prominent besetzten Jury gekürt.

In der Kategorie „Junge Unterstützer“ fiel die Wahl auf Michelle Büchner aus Heilbad Heiligenstadt. Nach ihrer Stammzelltransplantation im Kindesalter setzt sich die heute 17-Jährige, die gerade ein freiwilliges soziales Jahr absolviert, seit vielen Jahren für die DKMS im Kampf gegen Blutkrebs ein. Sie unterstützt gemeinsam mit ihren Eltern regelmäßig Registrierungsaktionen, war bereits das Gesicht einer DKMS-Werbekampagne und betreibt mit ihrem positiven Beispiel regelmäßig Öffentlichkeitsarbeit im Kampf gegen Blutkrebs.

Die Initiativgruppe „Sina will leben“ überzeugte die Jury in der Kategorie „Große Helfer“. Sina (20) ist 2015 an Blutkrebs erkrankt. Initiiert von Sinas bester Freundin, Vanessa Ennen, hat eine Gruppe von Freunden mit großem Engagement in ihrer Heimatstadt in Schüttorf eine Registrierungs- und Spendenaktion organisiert. Das Ergebnis ihrer Arbeit war in vielerlei Hinsicht überwältigend: Bei der Aktion ließen sich 800 neue potenzielle Stammzellspender registrieren, mehr als 40.000 Euro Spendengelder kamen zusammen. Schon kurz vor der Aktion konnte für Sina ein passender Stammzellspender gefunden werden – für alle Beteiligten eine erlösende und schöne Nachricht! Damit aber nicht genug: Aus der Registrierungsaktion, die am 23. Mai 2015 stattfand, konnte die DKMS bereits einen ersten Stammzellspender an einen anderen Patienten vermitteln.

„Die beiden Preisträger stehen mit Ihrem vorbildlichen und herausragenden Engagement im Kampf gegen Blutkrebs in einer Reihe mit den bisherigen Preisträgern der DKMS-Geschichte. Sie sind damit nicht nur ein gesellschaftliches Vorbild, sondern stehen Pate für die vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer, die uns Jahr für Jahr unterstützen und damit ein unersetzbarer Baustein für unsere Arbeit sind“, sagt DKMS-Geschäftsführerin Sandra Bothur.

Vorgeschlagen werden konnte jeder, der sich für die DKMS ehrenamtlich engagiert: Während der Nominierungsphase vom 15. Oktober bis 15. November 2015 wurden in zwei Kategorien insgesamt 56 Nominierungen auf der Internetseite www.dkms-ehrenamtspreis.de hochgeladen. Dabei spiegelten die Vorschläge das breite Spektrum des ehrenamtlichen Engagements wider, das große und kleine DKMS-Unterstützer im Jahr 2015 geleistet haben. Pro Jahr unterstützen über 15.000 freiwillige Helfer und Unterstützer auf vielfältige Art und Weise die Arbeit der DKMS im Kampf gegen Blutkrebs.


Einen Kontakt zu den Preisträgern können interessierte Medienvertreter über die Pressestelle der DKMS erhalten:
DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei
Karsten Meier
Tel. 0221-940 582 3330
meier@dkms.de

Über die DKMS Familie

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH sucht und vermittelt Stammzellspender für Menschen mit Blutkrebs und anderen Erkrankungen des blutbildenden Systems. Mit weltweit über 5,8 Millionen Registrierten (davon mehr als 4,2 Millionen in Deutschland) und über 53.000 ermöglichten Stammzelltransplantationen ist sie die weltweit größte Stammzellspenderdatei. Den Anstoß zur Gründung gab 1991 das Schicksal der an Leukämie erkrankten Mechtild Harf, die eine Stammzelltransplantation benötigte. Mit dem Ziel, gemeinschaftlich noch mehr Leben zu retten, engagiert sich die DKMS seit 2013 verstärkt in der Forschung und weitet ihre Arbeit auch auf andere Länder aus. Bisher ist sie in den USA (Delete Blood Cancer DKMS), Polen (DKMS Polska), Spanien (Fundación DKMS España) und in Großbritannien (Delete Blood Cancer UK) vertreten.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie unter www.dkms.de