Übersicht / Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie ... / Meldung vom 22.01.2015

Donnerstag, 22. Januar 2015, 11:50 Uhr

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz

Neues Wohnen

Bätzing-Lichtenthäler: Rheinland-Pfalz unterstützt innovative Wohnprojekte

Mainz – Bei der Besichtigung innovativer Wohnprojekte der Wohnbau Mainz lobte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler heute den Mut des Unternehmens, in großem Stil in neue Wohnformen zu investieren. Im Areal Martin-Luther-King-Park, unweit des ehemaligen Mainzer Stadions, besuchte sie die Baustelle für das Projekt „Zuhause in Mainz – Wohnen mit Versorgungssicherheit“ und das neu bezogene gemeinschaftliche Wohnprojekt „Vis a Vis“.

„Das Zusammenleben von Jung und Alt, behindertengerechter Wohnraum und eine professionelle Betreuung Hilfsbedürftiger lässt sich auch für Menschen mit geringen Einkommen organisieren“, so Bätzing-Lichtenthäler. Insbesondere das Wohnbau-Projekt „Wohnen mit Versorgungssicherheit“ zeige dies deutlich. „Es freut mich, dass hier die Wohnraumförderung des Landes und die Beratung durch unsere Servicestelle für Pflegestrukturplanung so gut ineinandergegriffen haben. Das Thema Wohnen ist ein Anliegen der gesamten Landesregierung, und die Wohnungswirtschaft kann bei Vorhaben im gemeinschaftlichen und generationengerechten Wohnen mit unserer vollen Unterstützung rechnen.“

Bei „Wohnen mit Versorgungssicherheit“ entstehen rund 100 barrierefreie Wohnungen, davon über die Hälfte öffentlich geförderte, günstige Sozialwohnungen, sowie ein Nachbarschaftscafé und Räumlichkeiten für einen Sozialdienst, der rund um die Uhr vor Ort ist und auch die Koordination ehrenamtlicher Hilfen übernimmt. Das Land hat eine Arbeitsgruppe kommunaler Wohnbauunternehmen zu diesem Thema initiiert und unterstützt die konzeptionelle Vorarbeit.

Bei „Vis a Vis“ baute die Wohnbau Mainz gezielt ein Wohngebäude mit 33 altersgerechten und barrierearmen Wohnungen für einen Bewohnerverein, der als Generalmieter auftritt und das Zusammenleben gestaltet. Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler verschaffte sich ein Bild vom gemeinschaftlichen Wohnzimmer und einer gemeinsamen Werkstatt. „Solche lebendigen Wohnprojekte, in denen Platz für Individualität aber auch für Austausch und gegenseitige Unterstützung ist, sind genau das, was wir in Rheinland-Pfalz brauchen“, so die Ministerin.

Die Geschäftsführer der Wohnbau Mainz, Thomas Will und Franz Ringhoffer, begrüßten die Ausrichtung der Landesregierung, neuen, bedarfsangepassten Wohnraum zu fördern: „Wir freuen uns, dass das Land bereits zwei Großbaumaßnahmen des Unternehmens mit Darlehen über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz unterstützt. Die Wohnbau Mainz investiert in diesem Jahr fast 40 Millionen Euro in Neubau und Modernisierung von Wohnungen. Das wird die Wohnungsversorgung in Mainz verbessern. Schwerpunkt bleibt der öffentlich geförderte Wohnraum, denn 7 Euro pro Quadratmeter Kaltmiete findet man sonst nicht im Wohnungsneubau. Im Zuge dessen werden auch Stadtteilquartiere komplett neu gestaltet, dabei werden viele der Wohnungen barrierefrei im Sinne des Baurechts ausgestattet, die somit insbesondere für ältere oder behinderte Menschen geeignet sind."