Übersicht / Deutsche Stiftung Eierstockkrebs / Meldung vom 03.05.2021

Montag, 03. Mai 2021, 16:05 Uhr

Deutsche Stiftung Eierstockkrebs

PRESSEMELDUNG

Berlin Alliance: Culture and Arts for Medicine and Science - #BAAM

Berlin – Ein kollektiver Brückenschlag zwischen Kultur, Medizin und Wissenschaft

Verschiedene Berliner Kunst- und Medizinschaffende haben sich im Rahmen der internationalen Charité-Mayo-Conference (6.-8.Mai 2021) und des Welteierstockkrebstages 2021 (9.Mai 2021) stark gemacht für einen gemeinsamen Schulterschluss zwischen Kultur und Wissenschaft und für mehr Verständnis, Toleranz und Achtsamkeit in der Gesellschaft.

Solidarität und Toleranz in Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft

„In einer aktuell schwierigen und hoch sensiblen Zeit wo verschiedene gesellschaftliche wie persönliche Bereiche mit besonderen medizinischen wie wissenschaftlichen Herausforderungen gemeistert werden müssen, muss es gelingen, solidarisch zu sein, sich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen“, so Jalid Sehouli, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde an der Charité. Kunst und Kultur, kann und sollte hier seine Energie und Inspiration für die gesamte Gesellschaft, und insbesondere für die Medizin und Wissenschaft einsetzen“, so Senay Gueler, Schauspieler und Musiker aus Berlin.

Schon seit Jahren gelingt es der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs immer wieder mit Themen und Aktionen die Grenze zwischen Wissenschaft und Kultur zu überwinden. So findet diesem Jahr der WET am 9. Mai unter dem Motto „Theater gegen Eierstockkrebs“ statt und bietet Akteuren und Theaterschaffenden aus der aktuell stark getroffenen Kulturbranche eine Bühne und verbindet Theater- und Krebsthemen. Auch die diesjährige international renommierte internationale Charité-Mayo-Conference hat bei ihrem 25jährigen Jubiläum viel Unterstützung aus der Kultur.

Senay Gueler, Kool Savas und The Velvet Rocks dabei

Neben dem Rapper Cool Savas, den Velvet Rocks, dem Siciliano Contemporary Ballet unterstützen verschiedenste Künstlerinnen und Künstler unterschiedlichster Couleur.

„Wir wollen, dass dies ein Auftakt einer neuen aber auch nachhaltigen Aktion wird, aus der ganz viele neue Dinge entstehen werden, so Jalid Sehouli und Senay Gueler. Die Aktion wird auch von der Europäischen Gilde für Medizin und Kultur unterstützt und bindet sich ein in die ebenfalls heute startende „Woche für Meinungsfreiheit“ vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Weitere Details unter:

https://www.charite-mayo.de/2021

https://stiftung-eierstockkrebs.de/willkommen

http://eukmk.eu

#BerlinAllianceforArtsandMedicine #BAAM
#BerlinAllianceforArtandMedicine #BAAM ist eine Aktion der Charité Mayo Conference und der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs.

Folgende Wissenschaftler:innen, Mediziner:innen und Künstler:innen sind mit dabei:

  • Dr. Negin Karimian, Dermatologin und Sängerin, Charité Berlin
  • Dr. Robert Armbrust, Gynoncologist, Guitarist, Charité, Berlin
  • Dr. Volkan Aykaç aka Dr. Volkanikman, Geriatrician and palliative medicine, and Musician, Charité
  • Kool Savas, German Rapper and Hip Hop Artist, Berlin
  • Chieff Browser, Musician, DJ, Berlin
  • Senay Gueler House- und Elektro-DJ, Actor, Blogger, Berlin
  • Siciliano Contemporary Ballet e.V., Berlin
  • Stephan, Schleep, Pianist, Moderator, Actor
  • Prof. Dr. med. hc. Dr. Jalid Sehouli, Charité Berlin
  • Robin Gooch, Schauspielerin, Musiktherapeutin
  • The Velvet Rocks

Die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs wurde 2010 auf Initiative von Professor Dr. Jalid Sehouli, Direktor der Frauenklinik CVK/CFB der Charité und Leiter des Europäischen Kompetenzzentrums Eierstockkrebs, gegründet. Ziel der Stiftungsarbeit ist eine umfassende Informationsarbeit, Aufklärung und Forschung über Eierstockkrebs. Die Stiftung erarbeitet spezielles Informationsmaterial wie z. B. Broschüren und Aufklärungsfilme, leitet mit „DIWA“ die größte Facebook-Community rund um das Thema Eierstockkrebs, veranstaltet regelmäßig Informationsveranstaltungen für Betroffene und Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und unterstützt Studien bspw. zum Thema Lebensqualität und Langzeitüberleben bei Eierstockkrebs.

Weitere Informationen zur Arbeit der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs und über die Erkrankung Eierstockkrebs erhalten Sie unter www.stiftung-eierstockkrebs.de

Für Fotos, Interviewpartner und weiteres Informationsmaterial wenden Sie sich bitte direkt an uns unter 030/ 40054244 oder sfechner@stiftung-eierstockkrebs.de