Übersicht / Verband medizinischer Fachberufe e.V. / Meldung vom 31.05.2013

Freitag, 31. Mai 2013, 13:10 Uhr

Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Pressemitteilung

Bisher gute Beteiligung an der Umfrage - Medizinische Fachangestellte sollten diese Chance bis zum 9. Juni nutzen

Eppstein – An der Online-Umfrage des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. zur Bezahlung nach Tarif haben sich bisher 420 User beteiligt. Seit 22. Mai werden Medizinische Fachangestellte danach gefragt, ob sie Tarifgehälter in der richtigen Tätigkeitsgruppe erhalten bzw. über oder unter tariflich bezahlt werden. Die Umfrage ist noch bis zum 9. Juni 2013 auf www.vmf-online.de freigeschaltet.

„Wir sind mit der Resonanz bisher sehr zufrieden, rufen aber alle Medizinischen Fachangestellten, die ihr Votum noch nicht abgegeben haben, dazu auf, dies zu tun. Es handelt sich nur um drei Fragen. Die Beantwortung ist also in weniger als zwei Minuten erledigt“, erklärt Margret Urban, Tarifexpertin im Verband medizinischer Fachberufe e.V. und ergänzt: „Da der Tarifvertrag zwischen unserem Verband und der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen für Arzthelferinnen/Medizinische Fachangestellte (AAA) keine Allgemeinverbindlichkeit besitzt, ist es uns wichtig, einen Überblick zu erhalten und die Kolleginnen und Kollegen gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass der Tarifvertrag auch eine Eingruppierung nach Tätigkeitsgruppen enthält.“

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. wurde 1963 als Berufsverband der Arzthelferinnen (BdA) gegründet und vertritt als Gewerkschaft seit 1980 auch die Interessen der Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen. Seit dem 6. Juni 2006 trägt der ehemalige BdA den Namen Verband medizinischer Fachberufe e.V. Mit der Satzungsänderung 2010 können auch angestellte Zahntechniker/innen den Verband beitreten. Mehr Infos unter www.vmf-online.de.