Übersicht / Vincera Holding GmbH / Meldung vom 30.12.2021

Donnerstag, 30. Dezember 2021, 09:17 Uhr

Vincera Holding GmbH

Psychosomatische Privatklinik im Spreewald bietet unbürokratisches Impfangebot über die Feiertage

Booster statt Böller: Vincera-Kliniken haben bisher über 800 Bürgerinnen und Bürger geimpft

Bersteland/Spreewald – Burnout behandeln und Depressionen und Angststörungen lindern – mit einem umfangreichen Leistungsangebot für Menschen mit psychischen Erkrankungen ist die Vincera Privatklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Frühjahr 2021 im Spreewald gestartet. Jetzt macht Vincera in der Region und über Brandenburg hinaus durch ein niedrigschwelliges Impfangebot auf sich aufmerksam: In Bersteland die Abfahrt zur Vincera-Klinik nehmen, Parken - und auf den Pieks warten und dann nach einer kurzen Wartezeit wieder Abfahren. „Wir wollten mit unserer Impfstraße ganz bewusst eine einfache und unbürokratische Impfgelegenheit bieten“, sagt Prof. Dr. Stefan Kropp.

Chefarzt Prof. Kropp und sein Team hatten die Idee in einer Dienstbesprechung: „Wir haben uns gefragt, wie wir als Psychosomatische Klinik für alle Bürgerinnen und Bürger in der Region etwas Gutes tun können. Dass wir gerade in dieser Phase für Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen da sind, ist selbstverständlich. Aber wir wollten auch darüber hinaus etwas zur Bekämpfung der Pandemie beitragen.“ Brandenburg ist ein Flächenland – die meisten Menschen sind mit dem Auto unterwegs – zum Arbeiten, Einkaufen – oder um Verwandte zu besuchen. Genug Impfstoff war erhältlich, ausreichend Platz in der und um die Klinik vorhanden – und die Mitarbeitenden bereit, zusätzlich zur täglichen Arbeit mit den Patient*innen auch noch Menschen aus der Region zu impfen. „Wir haben ganz unkompliziert mit zwei Ärzten losgelegt und einfach neben unserer Tätigkeit in der Klinik die Impfstraße betrieben“, erzählt Kropp.

Unkompliziert und unbürokratisch

Je nach Bedarf habe man zwischen 10 und 16 Uhr geimpft – manchmal auch bis in die Nacht hinein. Jeden Tag auch an den Feiertagen sind er und sein Team vor Ort. „Wir haben immer alle, die wollten geimpft und niemanden stehen lassen – auch, wenn es schon längst über die Zeit war, so Prof. Kropp. Das und die unbürokratische Art der Information sowie der Impfung selbst seien das Erfolgsgeheimnis dieser Aktion. Bisher, so der Chefarzt der Vincera Klinik, seien über 800 Menschen geimpft worden. „Darunter 10 Prozent Erstimpfungen und ganz viele Drittimpfungen“, berichtet Stefan Kropp. Der älteste Impfling sei eine Frau mit 90 Jahren gewesen, und es waren auch einige Jugendliche dabei – und viele junge Erwachsene, die in anderen Bundesländern studieren. Diese hätten über die Weihnachtsfeiertage beim Besuch der Familie die Gelegenheit genutzt, sich impfen zu lassen. „Es war und ist eine schöne Atmosphäre und ein gutes Gefühl, neben den Impfzentren und den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten auch als private Klinik mit jedem Pieks einen Beitrag zu leisten, um die Pandemie zu bewältigen“, erzählt Prof. Stefan Kropp.

Die Impfstraße der Vincera Klinik im Spreewald/Bersteland ist an allen Tagen – solange der Vorrat reicht und Bedarf vorhanden ist geöffnet. Auch an Silvester und Neujahr besteht von 10 bis 16 Uhr ein Impfangebot

Über Vincera:
Die Vincera Kliniken sind Privatkliniken, die auf psychische und psychosomatische Gesundheit spezialisiert sind. Patient*in begeben sich dort in die Hände hochqualifizierter Ärzt*innen und erfahrener Therapeut*innen. Standorte der Vincera Kliniken befinden sich aktuell auf der Burg Wernberg bei Nürnberg, in Bad Waldsee und im Spreewald (Bersteland) vor den Toren Berlins. Diese sind so einzigartig wie die Menschen, die dort behandelt werden. Die Vincera Kliniken haben es sich zur Aufgabe gemacht, von der Prävention bis zur Nachsorge alles zu tun, damit Menschen mit psychischen Erkrankungen wieder zurück ins Leben finden. Mehr über Vincera finden Sie unter www.vincera-kliniken.de