Übersicht / Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Meldung vom 04.01.2011

Dienstag, 04. Januar 2011, 11:42 Uhr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Expertenforum Endometriose bietet Information und Beratung 7.-14 Januar 2011:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung richtet erstes Online-Expertenforum zum Thema Endometriose aus

Köln – Jedes Jahr erkranken in Deutschland schätzungsweise 40.000 Frauen an Endometriose. Diese gutartige Wucherung der Gebärmutterschleimhaut ist damit eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen. Vom 7. bis 14. Januar 2011 richtet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in ihrem Frauengesundheitsportal http://www.frauengesundheitsportal.de erstmals ein Online-Expertenforum zum Thema Endometriose aus. Ratsuchende erhalten dort umfangreiche und qualitätsgesicherte Informationen und können ihre Fragen anonym und kostenlos an das Team aus Expertinnen und Experten richten.

Die oftmals sehr schmerzhafte chronische Erkrankung schränkt die Lebensqualität vieler Frauen erheblich ein. Schon die Diagnose dauert mitunter sieben und mehr Jahre. Die Symptome der Endometriose reichen von Unterleibsschmerzen und starken Monatsblutungen über Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Blasen- und Darmproblemen bis hin zur ungewollten Kinderlosigkeit bei bis zu 50 Prozent der erkrankten Frauen.

"Das Krankheitsbild Endometriose stellt für viele betroffene Frauen und deren Familienangehörige eine erhebliche Belastung dar", sagt Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. "Mit dem ersten Online-Expertenforum, das die BZgA gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsministerium ins Leben gerufen hat, wollen wir allen Ratsuchenden die Möglichkeit geben, sich ausführlich zu informieren und drängende Fragen zu klären."

Das Expertenforum Endometriose findet im BZgA-Frauengesundheitsportal unter http://www.frauengesundheitsportal.de statt. Interessierte können ab dem 7. Januar, 8 Uhr ihre Fragen stellen.