Übersicht / DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH / Meldung vom 05.07.2013

Freitag, 05. Juli 2013, 16:42 Uhr

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

Charity Radtour zugunsten der DKMS

DEUTSCHE BKK unterstützt Kampf gegen Blutkrebs

Tübingen / Bonn, 05. Juli 2013 – Am 6. und 7. Juli veranstaltet die DEUTSCHE BKK zusammen mit dem Radtreff Campus Bonn e.V. (RCB) eine Fahrradtour, die in zwei Etappen von Stuttgart über Darmstadt bis nach Bonn führt. Die Startgebühren sowie Spendengelder gehen an die gemeinnützige DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Das Geld wird für die Neuaufnahme potenzieller Spender in die Datei verwendet.

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei freut sich über den Einsatz vieler engagierter Radfahrer für die gute Sache. Die Gesamtstrecke von 400 Kilometern legen rund 35 Fahrerinnen und Fahrer ganz oder in Teilstrecken zurück, um sich dadurch im Kampf gegen Blutkrebs zu engagieren. Die letzten 25 Kilometer tritt sogar der Bonner Bürgermeister Horst Naaß in die Pedale und demonstriert seine Solidarität für die DKMS. Schirmherr der Charity Tour 2013 ist Dietmar Welslau, Personalchef der Telekom Deutschland. Er erklärt das Engagement so: „Wir möchten regional mit dieser Veranstaltung auf die DKMS hinweisen, aber auch zugleich die Gesundheit fördern.“ Torsten Krumphaar, Filialleiter Rheinland des diesjährigen Hauptpartners der Tour DEUTSCHE BKK ergänzt: „Wir unterstützen die DKMS aktiv bereits seit Jahren und freuen uns, dass wir mit dieser Aktion gleichzeitig gesundheitsbewusstes Verhalten fördern.“ Claudia Rutt, Geschäftsführerin der DKMS ist von diesem Engagement begeistert: Es geht der DKMS darum, möglichst vielen Blutkrebspatienten auf der Welt das Leben zu retten. Dabei ist uns die Deutsche BKK ein langjähriger Wegbegleiter. Enorm ist, was die Radfahrer hier leisten und damit unsere Arbeit unterstützen.“

Die Zieleinfahrt auf dem Bonner Marktplatz findet am Sonntag, 7. Juli zwischen 17:30 und 18 Uhr statt. Direkt im Anschluss gibt es einen offiziellen Fototermin inklusive Scheckübergabe an die DKMS – die mit dem Geld, die lebenswichtige Neuaufnahme potenzieller Stammzellspender in die Datei finanzieren kann.

Über die DKMS Familie

Die DKMS sucht und vermittelt Stammzellspender für Menschen mit Blutkrebs und anderen Erkrankungen des blutbildenden Systems. Mit weltweit insgesamt über 3,7 Millionen Registrierten (davon drei Millionen in Deutschland) und mehr als 36.000 ermöglichten Stammzelltransplantationen (davon 35.020 in Deutschland) ist die DKMS-Familie der weltweit größte Dateienverbund. Den Anstoß zur Gründung gab 1991 das Schicksal der an Leukämie erkrankten Mechtild Harf, die eine Stammzelltransplantation benötigte. Mit dem Ziel, gemeinschaftlich noch mehr Leben zu retten, weitet die DKMS ihre Arbeit auch auf andere Länder aus. Bisher ist sie in den USA (Delete Blood Cancer), Polen (DKMS Polska), Spanien (Fundación DKMS España) und in Großbritannien (Delete Blood Cancer UK) vertreten.