Übersicht / Deutsche DepressionsLiga e.V. / Meldung vom 21.10.2013

Montag, 21. Oktober 2013, 08:58 Uhr

Deutsche DepressionsLiga e.V.

Mit wenigen Klicks zu fundierter Information über Depressionen

Die Deutsche Depressionsliga e.V. startet ihre Wissensdatenbank

Schwaikheim, Oktober 2013 – Werden Menschen mit der Erkrankung Depression bzw. Erschöpfungsdepression (Burnout) konfrontiert, tauchen häufig bei den Betroffenen und deren Angehörigen viele Fragen auf, die sie aufgrund des immer noch bestehenden Tabus rund um psychische Erkrankungen nicht zu stellen wagen.

Um dieses Informationsdefizit zu beheben, hat die Deutsche DepressionsLiga e.V. (DDL) mit Förderung der KKH Kaufmännische Krankenkasse wesentliche Fragen und Begriffe zum Thema „Depression“ zusammengestellt und nach fundierter Recherche die Antworten in Form einer Wissensdatenbank auf ihrer Homepage veröffentlicht. Dort werden in rund 300 Beiträgen Fragen beantwortet, z.B. zu Themen aus den Bereichen Symptome, Diagnose, Therapie, Ursachen, Umgang mit Erkrankten, Erkrankung und Beruf.

Die Wissensdatenbank richtet sich an alle Betroffenen sowie an Angehörige und Interessierte. Sie wird laufend aktualisiert.

Die Deutsche DepressionsLiga e.V. ist die einzige bundesweit aktive Patientenvertretung im Bereich Depressionen. Sie ist eine reine Betroffenenorganisation, deren Mitglieder entweder selbst von der Krankheit Depression betroffen oder deren Angehörige sind. Die DDL bietet Hilfe und Angebote der Selbsthilfe für Betroffene und vertritt die Interessen Depressiver gegenüber Politik, Gesundheitswesen und Öffentlichkeit. Die DDL arbeitet ehrenamtlich und ist satzungsgemäß unabhängig von der Pharmaindustrie oder sonstigen Interessengruppen.

Wissensdatenbank der Deutschen Depressionsliga:

www.depressionsliga.de/Wissensdatenbank.html