Übersicht / gesine.net AG / Meldung vom 09.02.2009

Montag, 09. Februar 2009, 10:25 Uhr

gesine.net AG

Haut – Kein trockenes Thema

Die Haut im Winter richtig schützen

Berlin – Trockene Haut ist nicht nur im Winter ein Problem. In der kalten Jahreszeit klagen jedoch besonders viele Menschen über ein trockenes und sprödes Gefühl. Dass Haut kein trockenes Thema ist, beweisen die gesine-Mitgliedsapotheken: Im Februar informieren sie über die optimale Winterpflege und bieten ihren Kunden spezielle Rezepturen an, die auf die besonderen Bedürfnisse anspruchsvoller Haut abgestimmt sind.

Der Winter ist für die äußere Schutzschicht des Körpers eine große Herausforderung: „Die trockene Luft in beheizten Räumen entzieht der Haut Feuchtigkeit, die Kälte im Freien vermindert hingegen die Hautdurchblutung – beides kann dazu führen, dass die Haut spannt, juckt und sich schuppt”, sagt Susanne Lorra, Apothekerin und Vorstandsvorsitzende der gesine.net AG.

Für die Gesichtshaut, die im Winter weitgehend ungeschützt der Kälte ausgesetzt ist, sollte eine fettreiche Creme verwendet werden. „Die enthaltene Öle oder Wachse bilden einen Schutzfilm und verhindern, dass die Haut zu stark austrocknet”, sagt Lorra. Pflegeprodukte mit hohem Wassergehalt sind bei Minustemperaturen nicht geeignet, da sie auf der Haut gefrieren und sie dadurch schädigen können.

Welche Präparate für die Pflege der Körperhaut geeignet sind, richtet sich nach dem Hauttyp. „Wer sehr trockene Haut hat, sollte ein Produkt verwenden, das viel Feuchtigkeit spendet”, sagt Lorra. Der Grund für trockene Haut ist häufig ein Mangel an Harnstoff: Die auch als Urea bezeichnete Substanz bindet Feuchtigkeit und sorgt für Elastizität und Geschmeidigkeit. „Für trockene Haut sind deshalb spezielle Cremes und Lotionen mit Urea besonders gut geeignet”, sagt Lorra.

Je trockener die Haut, desto höher sollte der Harnstoffgehalt der Körperpflege sein. Die teilnehmenden gesine-Mitgliedsapotheken bieten Ihren Kunden deshalb speziell in der Apotheke gefertigte Produkte mit Harnstoffkonzentrationen von 5 bis 10 Prozent an. „Die Rezepturen können auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden und die Haut dadurch optimal schützen und pflegen”, sagt Lorra. Da die Produkte keine Duft- und Farbstoffen enthalten, sind sie speziell für empfindliche Haut geeignet.

Ansprechpartner: Dirk Ehrich, Tel.: 030 - 805 89 670

Hinweis an die Redaktion: gesine ist ein unabhängiger Zusammenschluss von selbstständigen Apothekern und niedergelassenen Ärzten. Gemeinsam setzen die knapp 200 Mitglieder der Vereinheitlichung der Gesundheitsversorgung kreative Konzepte entgegen.