Übersicht / DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH / Meldung vom 20.08.2010

Freitag, 20. August 2010, 09:14 Uhr

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

Achtung! Kettenmail wieder im Umlauf

DKMS bittet um Mithilfe

Köln/Tübingen – Seit einigen Wochen kursiert im Internet wieder verstärkt eine Kettenmail mit dem Betreff: „Knochenmarkspende Blutgruppe AB-Rhesus negativ gesucht - Bitte wenigstens weiterleiten – Danke“. Dabei handelt es sich um einen bedauerlichen, schlechten Scherz. Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei bittet um Mithilfe.

In der Mail ruft ein Mann zur Hilfe für seine an Leukämie erkrankte Freundin auf, die nur noch wenige Wochen zu Leben hat und dringend einen Knochenmarkspender mit der Blutgruppe AB-Rhesus negativ sucht. Unglücklicherweise verbreitet diese falsche Kettenmail den Irrtum, dass bei der Suche nach dem passenden Stammzellspender für Leukämiepatienten die Blutgruppe wichtig sei. Die Blutgruppe spielt aber keine Rolle. Vielmehr kommt es auf die Übereinstimmung der Gewebemerkmale an. Um den Sachverhalt aufzuklären, nahm die Pressestelle der DKMS bereits im November 2000 Kontakt zu der vermeintlichen Autorin auf. Sie wurde schon damals mit Antworten überhäuft, versicherte jedoch, dass sie selbst nicht die Urheberin ist und das jemand die E-Mail in ihrem Namen aufgegeben hat. Leider ist die Kettenmail bis heute im Umlauf und nicht zu stoppen. Da DKMS-Mitarbeiter Im August wieder gehäuft diese Mail weitergeleitet bekommen haben, bitte die gemeinnützige Organisation um Mithilfe. Wer diese Mail erhält sollte sie am besten direkt vernichten ohne sie weiterzuleiten beziehungsweise den Verteiler über diesen Scherz aufklären und Hilfswillige an die DKMS verweisen.

Die DKMS ist mit über 2,2 Millionen registrierten potenziellen Stammzellspendern die größte Datei weltweit und vermittelt mindestens zehn Stammzellspenden pro Tag. Dennoch kann für jeden fünften Patienten, der auf eine Stammzellspende angewiesen ist, kein geeigneter Spender gefunden werden. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Übereinstimmung liegt zwischen 1:20.000 und 1: mehreren Millionen. Die Blutgruppe ist dabei irrelevant.

In die Datei aufnehmen lassen kann sich grundsätzlich jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 18 und 55 Jahren. Jeder, der sich typisieren lässt, kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Denn jeder Einzelne zählt!