Übersicht / DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH / Meldung vom 24.04.2012

Dienstag, 24. April 2012, 16:16 Uhr

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

Die größte Registrierungsaktion der Welt in Bonn

DKMS kommt ins GUINNESS WORLD RECORDS BUCH

Köln/Bonn, 24. April 2012 – 3248 neue Spender in Bonn aufgenommen – davon zählten 2406 für den Rekord.

Voller Erfolg für Auftakt der Kampagne „Mund auf gegen Leukämie“

Es ist ein Erfolg, der das Leben vieler Menschen retten kann! Am vergangenen Wochenende, 21. / 22. April 2012, knackte die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei einen einzigartigen Weltrekord: Innerhalb von 24 Stunden ließen sich beim Auftakt der DKMS-Kampagne „Mund auf gegen Leukämie“ im Rahmen des Deutsche Post-Marathons in Bonn 2406 neue potenzielle Stammzellspender in die weltweit größte Stammzellspenderdatei aufnehmen. Für dieses vorläufige Ergebnis überreichte Olaf Kuchenbecker von der GUINNESS WORLD RECORDS™ DKMS-Geschäftsführerin Claudia Rutt offiziell eine Urkunde. Dazu kamen weitere Neuaufnahmen außerhalb der Wertung.

„Dass es uns gelungen ist, so viele Menschen für unser Thema Stammzellspende zu begeistern, ist mir eine große Freude. Wir sind begeistert über die uneigennützige Hilfsbe-reitschaft der neuen DKMS-Spender und heißen jeden einzelnen in unserer Datei herzlich willkommen. Denn jeder von ihnen kann vielleicht schon bald ein Menschenleben retten“, sagte Stephan Schumacher, Direktor Spenderneugewinnung und Marketing der DKMS heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Bonn. „Für uns war die Stadt Bonn und der Marathon die ideale Plattform, um so viele Menschen wie möglich aufzurütteln und auf den Kampf gegen Leukämie hinzuweisen. Dabei ist es uns wichtig, immer neue Wege zu gehen, denn immer noch findet jeder fünfte Leukämiepatient in Deutschland keinen passenden Spender. Das wollen wir ändern“, so Schumacher weiter. 2406 lautet das vorläufige Ergebnis des von der DKMS aufgestellten Weltrekords, das endgültige Endergebnis wird seitens der GUINNESS WORLD RECORDS™ nach erneuter Prüfung be-kanntgeben und wir hoffentlich dann noch höher ausfallen. Und nicht nur das: Auch nach Ablaufen der 24-Stunden-Frist wurden noch Spender aufgenommen – insgesamt lag die Zahl bei 3248, davon zählten 2406 für den Weltrekord. Zusätzlich bestellten sich 858 Menschen im Zuge der Veranstaltung auf der Internetseite der DKMS Registrierungssets.

Auch der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, der zusammen mit Bundes-gesundheitsminister Daniel Bahr die Schirmherrschaft übernommen hatte, zeigte sich erfreut über die vielen neuen DKMS-Spender: „Seit Jahren schon unterstützen wir regelmäßig die Arbeit der DKMS. Nun haben wir bewiesen, dass wir hier in Bonn ge-meinsam Großes bewirken können und ich freue mich schon darauf, dass in Zukunft noch viele Bonnerinnen und Bonner mehr mit einer Stammzellspende Patienten überall auf der Welt helfen können.“ Kai Meesters vom Marathonveranstalter MMP unterstrich dieses: „Wir haben diese wichtige Aktion sehr gerne unterstützt und selbstverständlich alle Sportlerinnen, Sportler und Zuschauer aufgerufen, sich vor oder nach dem Marathon registrieren zu lassen. Es ist toll zu sehen, dass das nun zum Erfolg geführt hat.“

Aus dem gesamten Rheinland waren Menschen angereist, um nicht nur den ganzen Tag unterhaltsamen Sport zu erleben, sondern sich in die DKMS aufnehmen zu lassen. Mehrere hundert ehrenamtliche Helfer und prominente DKMS-Unterstützer wie dem Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Henning Krautmacher, Jens Streifling, Michael Mronz (MMP), Reiner Calmund, Fatih Cevikkollu, Anna-Maria Zimmermann, Madlen Kaniuth, Lilli Hollunder, Olaf Thon sowie Ray und Sebo vom Pop-Duo 2 the Universe waren im Einsatz für die gute Sache. Das Bühnenprogramm moderierte mit Bravour Thomas Sonnenburg. Höhepunkt war der Auftritt der beliebten Kölner Band Kasalla (Gewinner des Wettbewerbs „Loss mer singe“ 2012), die als Überraschung für alle Zuschauer zusammen mit Höhner-Frontmann Henning Krautmacher sangen – Höhner-Songs wie „Wenn nicht jetzt, wann dann“ und den aktuellen Kasalla-Hit „Pirate“. Weitere Prominente Besucher am Regina-Pacis-Weg: Bill Mockridge (Lindenstraße) und Marco Schreyl (DSDS), der sich als Spender in die Datei aufnehmen ließ. Ebenfalls sehr engagiert waren ehrenamtliche Helfer wie Katja Martini (1. Vorsitzende der Leukämie-Initiative Bonn e.V.) – die Prof. Dr. Dominic Wolf, Transplanteur an der Universitätsklinik Bonn, mitbrachte – sowie Birgit Lennartz, registrierte Spenderin und Marathonläuferin, die am 22. die komplette Strecke für die DKMS gelaufen war.

Der Startschuss zu der größten Registrierungsaktion der Welt, die unter der Schirmherr-schaft von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch stand, war am Samstag, 21. April 2012, auf dem Bonner Münsterplatz gefallen. Das Rekordergebnis stand am Sonntag, 22. April 2012, gegen 16.15 Uhr fest und wurde auf der DKMS-Bühne am Hofgarten von DKMS-Geschäftsführerin Claudia Rutt und ZDF-Moderator Ingo Nommsen verkündet. Rekordrichter Olaf Kuchenbecker von GUINNESS WORLD RECORDS™ war extra angereist, um die Urkunde zu überreichen.

Bisher lag der Weltrekord bei einer von GUINNESS WORLD RECORDS™ überwachten Aktion bei 1.129 neu registrierten Spendern der Alpha Epsilon Pi - Eta Omicron Chapter, die vom 1. bis 2. November 2010 an der McMaster University in Hamilton, Kanada stattgefunden hatte. Ab sofort ist die DKMS Rekordinhaber.

Alle Infos auf der Kampagnen-Microsite http://www.mund-auf-gegen-leukaemie.de